Rekordmenge an Crystal Meth beschlagnahmt

Ermittler in Hamburg haben im Hafen eine Rekordmenge der Droge Crystal Meth beschlagnahmt.

Die Beamten fanden 182 Kilogramm in einer Maschine zur Wasseraufbereitung (Wikipedia) versteckt, wie der Zoll in der Hansestadt am Dienstag mitteilte. Das sei die größte Menge, die in Deutschland je bei einem Fund entdeckt wurde. Die Drogen waren aufwändig versteckt und mussten mit schwerem Gerät aus der Maschine geholt werden.

Der aus Mexiko kommende Container war bereits im Mai für eine Röntgenkontrolle ausgewählt worden. Im Wasserfiltersystem fielen den Beamten verdächtige Strukturen auf. In den Filterröhren fanden sie schließlich 194 Pakete des Methamphetamins (Wikipedia).

Bei den Drogen handelte es sich laut einer Auswertung durch Chemiker um hochreines Crystal Meth. Den Schwarzmarktwert bezifferten die Beamten auf etwa 14 Millionen Euro. Die betroffene Wasseraufbereitungsanlage war für eine Firma im europäischen Ausland bestimmt.

ald/cfm



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel