FDP: Waldbrandgefahr in den Fokus nehmen

"Es ist wichtig, dass hier regelmäßige Abstimmungen mit dem Land und den Umlandkommunen stattfinden. Wenn es brennt, muss jeder seine Aufgabe kennen und die Abläufe müssen stimmen"

"Für den Moment scheint die Feuerwehr Münster gut auf Wald- und Vegetationsbrände vorbereitet zu sein", fasst der FDP-Fraktionsvorsitzende Jörg Berens eine Antwort der Stadtverwaltung zusammen. Angesichts der Trockenheit der letzten Monate und der damit verbundenen erhöhten Waldbrandgefahr, hatte die Fraktion einen entsprechenden Fragenkatalog erarbeitet.

"Es ist wichtig, dass hier regelmäßige Abstimmungen mit dem Land und den Umlandkommunen stattfinden. Wenn es brennt, muss jeder seine Aufgabe kennen und die Abläufe müssen stimmen", so Berens weiter. Deswegen sei es ebenso notwendig in Abstimmung mit weiteren Ämtern und dem Forstamt zu schauen, dass Zuwegungen in Waldgebieten entstehen, damit Brände schnell und effektiv bekämpft werden können.

"Dieser Sommer hat gezeigt, dass Katastrophenschutzpläne zukünftig an Bedeutung gewinnen werden. Deswegen muss die Feuerwehr nach dem Aktualisieren des Rettungsdienst- und Brandschutzbedarfsplanes umgehend den kommunalen Katastrophenschutzplan entwickeln", so Berens abschließend.



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel