Big Brother is watching the Flügel

Sicherheitskreise: AfD-"Flügel" wird künftig vom Verfassungsschutz beobachtet.


Der rechtsnationale "Flügel" der AfD wird künftig vom Verfassungsschutz beobachtet. Das erfuhr die Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag aus Sicherheitskreisen. Bislang war der "Flügel" als Verdachtsfall geführt worden. Bundesverfassungsschutzpräsident Thomas Haldenwang will am Vormittag auf einer Pressekonferenz über die Angelegenheit informieren.

Der "Flügel" um den Thüringer AfD-Partei- und Fraktionschef Björn Höcke gilt als besonders radikale Strömung innerhalb der AfD mit wachsendem Einfluss. Forderungen, die AfD verstärkt durch den Verfassungsschutz ins Visier nehmen zu lassen, waren nach dem rassistisch motivierten Anschlag von Hanau laut geworden. 

Eine Beobachtung der Gesamtpartei ist aber bislang nicht in Sicht. Über die Beobachtung des "Flügels" war zuvor das für die Geheimdienste zuständige Parlamentarische Kontrollgremium (PKGr) des Bundestags informiert worden. 

jp/jpf

© Agence France-Presse



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel