Crowdfunding-Plattform der Stadtwerke erreicht Meilenstein

Mehr als 100.000 Euro für lokale Projekte ausgeschüttet

Mehr als 100.000 Euro wurden bislang über das Spendenwerk der Stadtwerke Münster an lokale Vereine und Initiativen ausgeschüttet. "Mit dem Spendenwerk wollen wir den Münsteranerinnen und Münsteranern beim Helfen helfen. Sie entscheiden, für welche Zwecke unsere Spendenmittel eingesetzt werden und, ob sie einen eigenen Anteil dazugeben", sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Sebastian Jurczyk. Gut ein Drittel der Summe stammt aus privaten Zuspenden der Münsteranerinnen und Münsteraner. Mehr 1.500 Menschen nutzen die Online-Plattform bisher, um insgesamt 133 Projekte finanziell zu unterstützen.

Seit zwei Jahren bringt die Online-Plattform Spendenwillige mit denjenigen zusammen, die finanzielle Unterstützung für ihre sozialen Vorhaben in Münster und der Region benötigen. Das Prinzip des Spendenwerks ist einfach und digital: Vereine, Institutionen und Initiativen beschreiben auf www.spendenwerk-ms.de, wofür sie die Spendenmittel benötigen - beispielsweise für die Renovierung eines Vereinsheims oder Hilfsangebote für ukrainische Geflüchtete. Spendenwillige wählen, welchen Zweck sie unterstützen wollen. Im Rahmen von Aktionen erhalten Kundinnen und Kunden Spendencodes, die sie für ihr Lieblingsprojekt einsetzen können und um einen eigenen Anteil erhöhen können.

Fördertopf für Ukraine-Projekte

Ein aktueller Schwerpunkt des Spendenwerks ist die Ukrainehilfe. Die Stadtwerke Münster haben im Frühjahr einen Fördertopf mit insgesamt 50.000 Euro für Projekte der Ukrainehilfe zur Verfügung gestellt. Bis zum Jahresende erhält jedes eingestellte Projekt, das sich an ukrainische Geflüchtete richtet, einen Zuschuss von 1.000 Euro vom Spendenwerk der Stadtwerke Münster.


Stadtwerke Münster



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel