Viertel for Future

"PARK(ing) Day @ Hammer Straße" - Hammer Straße für einen Tag autofrei

Freitag, 16.9.2022, ab 13.00 Uhr Hammer Straße zwischen Ludgeristraße und Kreuzung Geiststraße -  Ein vielfältiges Bündnis von sozial und ökologisch engagierten Gruppen und Initiativen aus Münster ruft zum diesjährigen PARK(ing) Day in Münster auf. Unter dem Motto "Viertel for Future"/ "PARK(ing) Day @ Hammer Straße" soll ab 13 Uhr zwischen Ludgerikreisverkehr und Kreuzung Geiststraße ein autofreier Raum als Oase der Ruhe, des Spiels und des kritischen Denkens entstehen. Ganz besonders freuen sich die Veranstaltenden auch über weitere Anwohnerinnen und Anwohner, die selbst beim PARK(ing) Day mitmachen und den Lebensraum vor der eigenen Haustür mitgestalten möchten.

"Mit dem PARK(ing) Day möchten wir eine Diskussion zum Thema Nutzung und Gestaltung des öffentlichen Stadtraumes anregen", so Joachim Bick von der Interessengemeinschaft Fahrradstadt.ms.

Gleichzeitig wird durch das Motto "Viertel for Future" ein Bezug zur Klimakatastrophe hergestellt, wie Anne Willenborg vom Bündnis Klimaalarm betont: "Der Verkehrssektor verursacht in Deutschland knapp 20 Prozent der Treibhausgasemissionen."

Der PARK(ing) Day ist ein internationaler Aktionstag und findet seit 2005 jährlich statt. Dabei werden meist am dritten Freitag im September zahlreiche Parkplätze im öffentlichen Straßenraum vorübergehend umgewidmet, um einen Freiraum der Begegnungen für alle Menschen statt für PKW zu schaffen. In Münster findet die Versammlung bereits zum fünften Mal statt und verändert in den letzten Jahren temporär den gesamten Straßenraum auch über die Parkplätze hinaus: 2019 erstmals auf dem damals vollständig autobefreiten Hansaring, 2020 dann unter erschwerten Bedingungen pandemiekonform auf der Wolbecker Straße und 2021 an der Warendorfer Straße.

Der Fuß- und Radverkehr wird ganztags nicht eingeschränkt. Ein kostenfreier Rikscha-Service erleichtert den Zugang insbesondere für körperlich eingeschränkte Anlieger:innen. Die Rahmenbedingungen zur Versammlung wurden bereits eng mit der Polizei abgestimmt.



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel