Biden würdigt Gorbatschow

Biden würdigt Gorbatschow als Politiker mit "außergewöhnlicher Weitsicht"

US-Präsident Joe Biden hat den verstorbenen sowjetischen Ex-Staatschef Michail Gorbatschow (Wiki) als visionären Politiker gewürdigt, der die Welt sicherer gemacht habe. "Michail Gorbatschow war ein Mann mit außergewöhnlicher Weitsicht", erklärte Biden am Dienstagabend (Ortszeit). Er habe als Anführer der Sowjetunion mit dem damaligen US-Präsidenten Ronald Reagan (Wiki) zusammengearbeitet, um die Atomwaffenarsenale beider Länder zu reduzieren.

Im eigenen Land habe Gorbatschow "nach Jahrzehnten der brutalen politischen Unterdrückung demokratische Reformen" auf den Weg gebracht, erklärte Biden weiter. Er habe Glasnost und Perestroika  - Offenheit und Umgestaltung - "nicht als bloße Slogans" angesehen, sondern sie als Weg nach vorne für die Bevölkerung der Sowjetunion (Wiki) "nach so vielen Jahren der Isolation und Entbehrung" verstanden.

"Das waren Handlungen eines Anführers, wie es ihn selten gibt - einer mit der Vorstellungskraft zu sehen, dass eine andere Zukunft möglich war, und mit dem Mut, seine gesamte Karriere zu riskieren, um sie zu erreichen", erklärte Biden. "Das Ergebnis war eine sicherere Welt und größere Freiheit für Millionen von Menschen."

Gorbatschow, der maßgeblich zum Ende des Kalten Krieges beigetragen und die Wiedervereinigung Deutschlands möglich gemacht hatte, war am Dienstag nach langer schwerer Krankheit gestorben. Gorbatschow hatte die Sowjetunion zwischen 1985 und 1991 geführt und gilt als einer der wichtigsten Staatsmänner des 20. Jahrhunderts.

Im Westen gefeiert, war der 1990 mit dem Friedensnobelpreis geehrte Politiker in seiner Heimat aber höchst umstritten: Viele Russen lasteten ihm den Zusammenbruch der Sowjetunion und das Chaos nach dem Ende des Kommunismus an.

fs/ © Agence France-Presse



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel