Mit "Gasometerbörse" zum besten Konzept

Stadtwerke organisieren Kontaktbörse vor Beginn des Wettbewerbs

Ende Oktober wollen die Stadt und die Stadtwerke Münster den Wettbewerb um das beste Nutzungskonzept für das Gasometer-Gelände am Albersloher Weg beginnen. "Ein technisches Sonderbauwerk wie der Gasometer (Wiki) braucht eine maßgeschneiderte Nutzung und erfordert einen anspruchsvollen gestalterischen Umgang. Daher bereiten wir keinen klassischen Investorenwettbewerb vor, sondern eine Konzeptvergabe", betont Stefanie Gaasch, Projektleiterin der Stadtwerke Münster für den Gasometer-Wettbewerb. In dem Wettbewerbsverfahren wird nicht ausschließlich die architektonische und bauliche Gestaltung von einer Jury bewertet und ausgewählt, sondern auch das Konzept für die künftige Nutzung des 13.000 Quadratmeter großen Areals.

Dass sich zahlreiche Nutzergruppen Ideen für das Bauwerk interessieren, zeigte schon die große Resonanz auf den Informationsabend im vergangenen Juni. Um möglichst vielen möglichen Investoren und Nutzern einen Einblick in die Immobilie zu geben, weitere interessierte Akteure kennenzulernen und sie untereinander zu vernetzen, organisieren die Stadtwerke Münster daher Ende Oktober 2022 die "Gasometerbörse" - eine Infoveranstaltung mit Vorträgen und Führungen durch das Gebäude sowie einer Kontaktbörse für interessierte Nutzer und potenzielle Investoren. Noch bevor die Bewerbungsphase der Konzeptvergabe offiziell beginnt, eröffnet die Gasometerbörse eine Möglichkeit, dass sich Akteure mit ähnlichen Interessen und Vorstellungen zusammenfinden. Im Anschluss wird die Ausschreibung der Konzeptvergabe den politischen Gremien zur Entscheidung vorgelegt und anschließend veröffentlicht.

In dem zweistufigen Verfahren sind die interessierten Wettbewerbsteilnehmer gemeinsam mit Architekten aufgerufen, zuerst ihre Grundkonzeption für das Bauwerk einzureichen. Eine Jury mit Vertretern aus Politik und Stadtverwaltung wird die vielversprechendsten Entwürfe zur vertieften architektonischen Ausarbeitung in der zweiten Phase auswählen und schließlich den besten Vorschlag zur Umsetzung und zum Verkauf des Objekts empfehlen. Die Veröffentlichung der Ausschreibung ist für Anfang 2023 vorgesehen.

Hintergrund: Konzeptvergabe

Die Konzeptvergabe (Wiki) ist ein etabliertes architektonisches Wettbewerbsverfahren, das oft bei der Vergabe kommunaler Grundstücke angewendet wird. Die einzureichenden Konzepte beinhalten dabei sowohl einen Nutzungsvorschlag als auch die hochbauliche Gestaltung beinhalten. Die Jury bewertet das Gesamtkonzept, welches sich aus städtebaulichen und architektonischen Kriterien, aber auch ökologischen und sozialen Vorgaben der Ausschreibung ergibt. Im Gegensatz zu einem klassischen Investorenwettbewerb zielt das Format der Konzeptvergabe nicht auf den höchsten Veräußerungspreis.


Stadtwerke Münster



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel