Vorlesung der Kinder-Uni Münster

Neurobiologe erläutert, wie Biosignale die Kommunikation im Körper steuern

Wie funkt unser Gehirn an die Muskeln, wenn wir nach etwas greifen, einen Ball fangen oder kauen? Die "Arbeitsanweisung" für diese Vorgänge muss ja beispielsweise in die Finger oder in den Arm gelangen. Nervenzellen, auch Neurone genannt, stimmen sich dazu untereinander ab und senden die gewünschte Aufgabe an die Zellen der Muskulatur. Das funktioniert über elektrische Signale. Dr. Kay Jüngling vom Institut für Physiologie I der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster erläutert in der Kinder-Uni, wie Zellen unseres Gehirns miteinander und mit den Zellen der Muskulatur sprechen. Der Wissenschaftler berichtet zudem, wie man die zu Grunde liegenden elektrischen Signale an der Körperoberfläche messen und sichtbar machen kann. Die Ergebnisse aus dem Labor tragen dazu bei, Krankheiten besser zu verstehen und zu behandeln.

Die Vorlesung beginnt am 2. September (Freitag) um 16.15 Uhr. Eine Anmeldung über die Website www.uni-muenster.de/kinderuni bis zum 1. September um 10 Uhr ist erforderlich. Die Veranstaltung findet im Hörsaal H1 am Schlossplatz 46 statt. Der Hörsaal ist gut belüftet und von den rund 800 Plätzen wird nur jeder zweite belegt. Während der Vorlesung muss eine Maske getragen werden. Die Plätze im Hörsaal sind ausschließlich für Kinder reserviert. Zusätzlich wird die Vorlesung per Video übertragen. Alle angemeldeten Kinder erhalten einen Tag vor der Veranstaltung einen Zugangslink per E-Mail. Die Videoübertragung ist nicht interaktiv.

Die Kinder-Uni Münster ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe von der WWU und den Westfälischen Nachrichten für Schulkinder der dritten bis siebten Klasse. In kindgerechter Sprache erklären Dozentinnen und Dozenten aller Disziplinen, um was es bei ihrer Forschung geht, wieso ihre Arbeit wichtig ist und inwiefern das Thema Kinder betrifft.


WWU Münster



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel