Griner geht in Berufung

Nach ihrer Verurteilung zu neun Jahren Haft in Russland geht die US-Basketballerin Brittney Griner wie angekündigt in Berufung.

Dies gaben die Anwälte der zweimaligen Olympiasiegerin am Montag beim Messaging-Dienst Telegram (Wiki) bekannt, Griner (Wiki) sitzt wegen Drogenschmuggels hinter Gittern. Es gibt noch kein Datum für eine Anhörung.

Griner, die sich zu Beginn des Gerichtsverfahrens schuldig bekannt hatte, war Anfang des Monats zur langen Gefängnisstrafe verurteilt worden. Direkt nach dem Richterspruch hatte ihr Anwaltsteam mitgeteilt, Einspruch einlegen zu wollen. 

Die US-Starspielerin war im Februar am Moskauer Flughafen Scheremetjewo festgenommen worden, nachdem Sicherheitskräfte in ihrem Gepäck Vape-Kartuschen mit Cannabis-Öl gefunden hatten. Seitdem ist sie inhaftiert.

Zuletzt hatte sich Griner Hoffnungen auf eine Rückkehr in ihre Heimat machen können. Ein russischer Diplomat bestätigte am Samstag, dass Russland und die USA Verhandlungen über einen Gefangenenaustausch begonnen hätten.




Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel