Vielseitigkeits-WM ohne Klimke

Die WM der Vielseitigkeitsreiter im italienischen Pratoni del Vivaro (15. bis 18. September) findet ohne die zweimalige Mannschafts-Weltmeisterin Ingrid Klimke (Münster) statt.

Bundestrainer Peter Thomsen (Wiki) nominierte im Anschluss an den Nationenpreis in Haras du Pin/Frankreich seinen Kader, der von Tokio-Olympiasiegerin Julia Krajewski (Wiki) mit Amande de B'Neville und dem dreimaligen Olympiasieger Michael Jung (Horb) mit Chipmunk angeführt wird.

Zur Equipe gehören außerdem Ex-Weltmeisterin Sandra Auffarth (Ganderkesee) mit Viamant du Matz und Christoph Wahler (Bad Bevensen) mit Carjatan S. Als Einzelreiterin startet Alina Dibowski (Döhle) mit Barbados. Erste Reservisten sind Nicolai Aldinger (Salzhausen) mit Timmo für das Team und Sophie Leube (Hamm) mit Jadore Moi bei Ausfall der Einzelreiterin.

Ingrid Klimke fehlte in Haras du Pin aufgrund ihres Einsatzes in der deutschen Dressur-Equipe bei der WM in Herning. Ohnehin stand hinter ihrem WM-Start in Italien seit Wochen ein Fragezeichen, da sie nach dem verletzungsbedingten Karriereende ihres Paradepferdes Hale Bob über keinen geeigneten Nachfolger verfügt. Ihre erst zehnjährige Stute Siena Just Do It zeigte zuletzt beim CHIO in Aachen Nerven, ein großes Championat käme für das Pferd möglicherweise zu früh.

Die WM im berühmten italienischen Pferdesportzentrum Pratoni del Vivaro in Rocca di Papa, dem Sommersitz des Papstes in der Nähe von Rom, beginnt am 15. und 16. September mit zwei Dressurtagen. Am 17. September geht es ins Gelände, am 18. September werden im Springen die Medaillen vergeben.



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel