Tuchel und Conte rasten aus

Rot für Tuchel und Conte nach hitzigem London-Derby

Große Emotionen im London-Derby: Beim hitzigen 2:2 (1:0) zwischen dem FC Chelsea und Tottenham Hotspur haben beide Teammanager nach dem Abpfiff die Rote Karte gesehen. Thomas Tuchel und Antonio Conte wurden nach dem Last-Minute-Ausgleich der Spurs beim Handschlag handgreiflich und konnten erst von ihren Trainerteams auseinander gebracht werden.

"Er wollte mir nicht in die Augen schauen. Für mich ist das erledigt", sagte Tuchel nach dem Spiel bei Sky und sprach von einem Spiel mit "hochkochenden Emotionen."

Neuzugang Kalidou Koulibaly (19.) und Reece James (77.) brachten Chelsea zweimal in Führung, Pierre Emile Hojbjerg (68.) und Toptorjäger Harry Kane (90.+5) konnten für die Spurs jeweils ausgleichen.

Bereits nach dem 1:1 kochten die Emotionen zwischen den beiden Trainern hoch, bei der Trinkpause kam es zu einer kleinen Rudelbildung. "Das war klares Abseits. Das ist lächerlich", ärgerte sich Tuchel. Bei Abschluss des ehemaligen Bundesliga-Spielers Hojbjerg stand Richarlison im Sichtfeld von Chelsea-Keeper Edouard Mendy, nach kurzer VAR-Überprüfung wurde das Tor dennoch gegeben.

Tuchel feierte anschließend den erneuten Führungstreffer mit einem Jubellauf in Jürgen-Klopp-Manier, musste mit der letzten Aktion des Spiels dann aber doch noch den bitteren Ausgleich hinnehmen.

Chelsea und Tottenham verpassen nach ihren Auftaktsiegen damit den Anschluss an die Spitzenteams Manchester City und FC Arsenal, die als einzige Teams perfekt in die neue Saison gestartet sind.

Im zweiten Sonntagsspiel besiegte Aufsteiger Nottingham Forest den Europa-League-Halbfinalisten West Ham mit 1:0 (1:0). Der Ex-Unioner Taiwo Awoniyi erzielte den ersten Premier-League-Treffer seit 1999 für den zweimaligen Europapokalsieger der Landesmeister (45.+2), Torwart Dean Henderson vereitelte zudem noch einen Elfmeter des englischen Nationalspielers Declan Rice (65.).

© 2008-2022 Sport-Informations-Dienst




Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel