Schlimmstes Stauwochenende angekündigt

Der ADAC warnt vor einem der schlimmsten Stauwochenenden der Saison.

Der ADAC (Wiki) hat vor einem der schlimmsten Stauwochenenden der Sommersaison gewarnt. Mit dem Start der Sommerferien in Bayern und Baden-Württemberg sowie der zweiten Reisewelle aus Hessen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und dem Süden der Niederlande drohten zahlreiche Verzögerungen, teilte der Automobilklub am Montag in München mit. Dazu komme, dass viele Reisende aus Skandinavien, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sich wieder auf dem Heimweg befänden.

Die meisten Staus erwarten die Verkehrsexperten für den kommenden Freitagnachmittag, für Samstagvormittag und Sonntagnachmittag. Wer nicht im Dauerstau stehen wolle, solle über einen alternativen Reisetermin unter der Woche - etwa am Dienstag oder Mittwoch - nachdenken.

Besonders belastet sind die üblichen Staustrecken innerhalb Deutschlands zur Nord- und Ostsee oder in die Berge. In Richtung Ausland sind es die Strecken in Richtung Italien, Kroatien oder der Küsten Frankreichs.

In Österreich komme als Besonderheit hinzu, dass entlang der Inntal-, Tauern- und Brennerautobahn wegen der Sperre von Ausweichrouten mit zusätzlich erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen sei. An den Grenzen der europäischen Nachbarländer sollten Wartezeiten von mindestens 60 Minuten eingeplant werden.

ran/cfm



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel