Die Hitzewelle rollt

Die Trockenheit verschärft sich weiter

Der Sommer zeigt sich derzeit in vielen Teilen des Landes noch von seiner angenehmen Seite. In der nächsten Woche rollt dann allerdings eine Hitzewelle auf uns zu und die Trockenheit verschärft sich weiter.

Am Wochenende dürfen wir uns auf Sommerwetter freuen. Besonders am Sonntag scheint viele Stunden lang die Sonne. Mit Höchstwerten zwischen 25 und 30 Grad wird es sommerlich warm. Lediglich an den Küsten ist es mit rund 20 Grad deutlich kühler. Insgesamt fühlt sich die Luft recht angenehm an, da die Luftfeuchtigkeit sehr gering ist.

Besonders in den Nächten kühlt es sich deutlich ab. Morgens zeigt das Thermometer meist nur 10 bis 13 Grad an. In der neuen Woche nimmt der Sommer dann richtig Fahrt auf. Es wird von Tag zu Tag wärmer und es ist weiterhin kein Regen in Sicht. Schon am Dienstag wird im Westen und Südwesten die 35-Grad-Marke geknackt.

Auch in den anderen Landesteilen ist bei Werten um 30 Grad ebenfalls recht heiß. Selbst an den Küsten sind bis zu 25 Grad und mehr möglich. Zur Wochenmitte verlagert sich die Hitze voraussichtlich weiter in die Landesmitte. Besonders im Südwesten ist bei Spitzenwerten zwischen 35 und 38 Grad Schwitzen angesagt. Ob es auch für die 40-Grad-Marke reicht, bleibt offen. Andernorts wird es nur geringfügig kühler.

Damit wir an die 40-Grad-Marke herankommen, muss alles zusammenpassen. So dürfen zum Beispiel kaum Wolken am Himmel sein, sodass die Sonne lang genug den Erdboden und die Luft erhitzen kann. Zudem muss es windstill sein. In der zweiten Wochenhälfte wird es nach derzeitigem Stand nur allmählich kühler. Es bleibt aber mit Temperaturen über 30 Grad verbreitet heiß.

Zudem steigt langsam, aber sicher das Schauer- und Gewitterrisiko an. Die Regenmengen halten sich aber über das ganze Land gesehen in Grenzen. Der dringend benötigte flächendeckende Regen ist weiterhin nicht in Sicht.

Pollenflugvorhersage für Deutschland 

Beifuß- und Gräserpollen

Der Gräserpollenflug hat seinen Höhepunkt überschritten. Er ebbt allerdings nur langsam ab. Dafür nimmt der Flug von Beifußpollen in der nächsten Zeit zu. 

Die Beifußblüte hat fast überall begonnen. Zunächst bleibt der Pollenflug noch schwach. Dazu ist nach wie vor noch viel Blütenstaub von Gräsern in der Luft. Außerdem sind Ampfer- und Wegerichpollen unterwegs.

WetterOnline



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel