Jede Menge Bargeld im Präsidenten-Palast gefunden

Demonstranten fanden im Palast von Sri Lankas Präsidenten jede Menge Bargeld.

Nach der Flucht von Sri Lankas Präsident aus der Hauptstadt Colombo haben Demonstranten umgerechnet fast 50.000 Euro Bargeld in seiner Residenz entdeckt. Die offenbar frisch gedruckten 17,8 Millionen Sri-Lanka-Rupien seien der Polizei übergeben worden, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Nach Angaben der Behörden wurde auch ein mit Dokumenten gefüllter Koffer gefunden.

Demonstranten hatten am Samstag bei regierungskritischen Protesten den Präsidentenpalast in Colombo gestürmt, Staatschef Gotabaya Rajapaksa floh durch eine Hintertür. Der 73-Jährige ließ anschließend ankündigen, dass er am Mittwoch zurücktreten wolle. Auch Regierungschef Ranil Wickremesinghe hat seinen Rücktritt angeboten.

Rajapaksas genauer Aufenthaltsort war am Montag unbekannt. Demonstranten hielten weiter seinen Palast in Colombo besetzt. Sie wollen sich nach eigenen Angaben erst zurückziehen, wenn Rajapaksa tatsächlich wie angekündigt am Mittwoch zurücktritt.

mbn/jes



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel