Erdbeben erschüttert die Schwäbische Alb

Die Schwäbische Alb ist am Samstag von einem kräftigen Erdbeben erschüttert worden.

Ein Erdbeben erschüttert die Schwäbische Alb. Das Beben hatte eine Stärke von 4,1, sein Epizentrum lag nahe der Stadt Hechingen im Zollernalbkreis, wie das baden-württembergische Innenministerium in Stuttgart mitteilte. Die Erdstöße seien im Umkreis von rund 50 Kilometern zu spüren gewesen. Das Landesamt für Geologie stufte das Beben als "mäßig stark" ein; leichte Schäden seien nicht auszuschließen.

Ob es bei dem Beben, das sich um 13.47 Uhr ereignete, tatsächlich zu Schäden kam, war zunächst unklar. Die Region um das Epizentrum ist vergleichsweise dünn besiedelt.

Die Schwäbische Alb ist eine tektonisch unruhige Zone, immer wieder bebt hier die Erde. Im September 1978 hatte es in der Region ein starkes Beben gegeben, das schwere Schäden an Gebäuden und Infrastruktur hinterließ. Dieses Beben hatte eine Stärke von 5,7 auf der Richterskala.

pw/yb



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel