Schweißtreibend in Theorie und Praxis bei der Feuerwehr

Insgesamt zehn Brandmeisteranwärter und drei Brandmeisteranwärterinnen haben ihre Ausbildung erfolgreich beendet.

Münster - (SMS) - Im Einsatz für Münster: Nach eineinhalbjähriger Vorbereitungszeit haben nun zehn Brandmeisteranwärter und drei Brandmeisteranwärterinnen der münsterschen Berufsfeuerwehr ihre Abschlussprüfung mit Bravour bestanden. Und die hatte es durchaus in sich: Fünf Tage lang wurden die Nachwuchskräfte theoretisch – schriftlich wie mündlich – und insbesondere praktisch in allen Facetten des Feuerwehrdienstes geprüft. Bei teils schweißtreibenden Temperaturen musste da in Montur möglichen Herausforderungen des künftigen Einsatz-Dienstalltags begegnet werden.

Fünf Tage lang wurden die Nachwuchskräfte theoretisch – schriftlich wie mündlich – und insbesondere praktisch in allen Facetten des Feuerwehrdienstes geprüft / SymbolbildSprich: Türen aufbrechen, Leitungen über mehrere Geschosse verlegen, die Personensuche im verrauchten Bereich, Löschangriffe über die Leiter, der Einsatz von technischen Geräten und vieles mehr standen auf der im wahrsten Sinne atemberaubenden Prüfungsliste. Als kräftezehrend erwies sich aber auch der theoretische Part, der sämtliche Fachbereiche des Feuerwehrwissens umfasst – also beispielsweise Einsatztaktiken, Einordnung und Umgang mit gefährlichen Stoffen oder auch rechtliche Grundlagen jedweder Art. Reichlich Programm aus 18 Monaten also, hier binnen fünf Tagen gebündelt abzurufen.

Und das funktionierte offenbar so gut, dass der Prüfungsausschussvorsitzende, und zugleich der Leitende Branddirektor der Feuerwehr Münster, Gottfried Wingler-Scholz die Leistung der Auszubildenden bei der Übergabe der Prüfungszeugnisse ausdrücklich hervorhob.

Türen aufbrechen, Leitungen über mehrere Geschosse verlegen, die Personensuche im verrauchten Bereich, der Einsatz von technischen Geräten und vieles mehr standen auf der Prüfungsliste / Stadt MünsterDiese Ausbildung beinhaltete neben den klassischen Aufgaben im Brandschutz- und Hilfeleistungsdienst auch die Qualifikation zum/zur Rettungssanitäter/in, so dass die Kolleginnen und Kollegen ab sofort „multifunktional“ im Feuerwehr- und Rettungsdienst eingesetzt werden können „und uns dabei helfen, die Stadt Münster ein Stück sicherer zu machen“, so Wingler-Scholz stolz.

Klar ist aber auch: Für die Bewältigung der alltäglichen Herausforderungen in der stetig wachsenden Stadt Münster braucht es künftig nicht minder vieler guter Kräfte. Daher werden derzeit zusätzlich auch fertig ausgebildete hauptamtliche Brandmeisterinnen und Brandmeister gesucht: 

https://gute-einstellung.stadt-muenster.de/jobposting/66e12975236ea3966056f42428cdd17120a70446



Stadt Münster

Foto: Zehn Brandmeisteranwärter und drei Brandmeisteranwärterinnen der münsterschen Berufsfeuerwehr haben ihre Abschlussprüfung mit Bravour bestanden / Stadt Münster



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel