Allgemeine Verkehrskontrolle endet im Gefängnis

Polizisten haben am 3. Juli einen 36-jährigen Autofahrer angehalten und bei der allgemeinen Verkehrskontrolle eine Reihe an Verstößen festgestellt.

Münster - (ots) - Polizisten haben am frühen Sonntagmorgen (3.7., 3:30 Uhr) am Holtmannsweg einen 36-jährigen Autofahrer angehalten und bei der allgemeinen Verkehrskontrolle eine Reihe an Verstößen festgestellt.

Bei der Überprüfung seines Fahrzeugs fanden die Beamten zunächst heraus, dass der Mann aus Ascheberg den Wagen weder zugelassen, noch versichert und gestohlene Kennzeichen an dem Pkw angebracht hatte. Zudem war der 36-Jährige nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins, unter Drogeneinfluss unterwegs und hatte in seinem Fahrzeug ein Tütchen mit Kokain dabei.

Die Polizisten ermittelten darüber hinaus, dass gegen ihn bereits ein Haftbefehl vorlag. Er musste eine Blutprobe abgeben und anschließend den Weg ins Gefängnis antreten. Das Kennzeichen und die Drogen stellten die Beamten sicher.



Polizei Münster



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel