G7 sagt dem Hunger den Kampf an

Die G7-Gruppe stellt eine Milliardenhilfe für den Kampf gegen Hunger bereit.

Die Gruppe der sieben großen westlichen Wirtschaftsmächte (G7) will bis zu fünf Milliarden Dollar (4,7 Milliarden Euro) für den Kampf gegen den Hunger zur Verfügung stellen. Ein entsprechender Beschluss werde am Dienstag beim Gipfeltreffen der G7-Gruppe auf dem bayerischen Schloss Elmau gefasst, hieß es aus der US-Delegation. Die USA wollen demnach mehr als die Hälfte der Mittel bereitstellen.

Damit reagierten die G7 auf die weltweiten Engpässe bei der Nahrungsmittelversorgung infolge des Kriegs in der Ukraine, hieß es weiter. Die Ukraine war vor dem Krieg einer der weltweit wichtigsten Getreideexporteure; die Ausfuhren in diesem Jahr sind infolge des russischen Angriffskriegs und der Blockade ukrainischer Häfen aber eingebrochen: Steigende Preise und Lieferengpässe sind die Folgen, unter denen viele arme Länder in besonderem Maße leiden.

pw/mt/gt



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel