Linke setzt Parteitag fort

Mit leichter Verspätung hat die Linke am Samstagmorgen in Erfurt ihren Parteitag fortgesetzt.

Die Linke setzt ihren Erfurter Parteitag fort. Auf der Tagesordnung steht die Wahl einer neuen Führung. Die bisherige Parteichefin Janine Wissler bewirbt sich erneut. Gegen sie tritt die Bundestagsabgeordnete Heidi Reichinnek an. Nach dem Rücktritt der Ko-Vorsitzenden Susanne Hennig-Wellsow bewerben sich auf diesen Posten der Bundestagsabgeordnete Sören Pellmann und der Europapolitiker Martin Schirdewan.

Die Parteispitze hatte sich im Zuge der Affäre um sexuelle Übergriffe zur vorgezogenen Neuwahl des Parteivorstandes entschieden. Kontroversen werden auf dem Parteitag in der Frage des Ukraine-Krieges erwartet. Im Leitantrag des Parteivorstandes wird Russland wegen des Ukraine-Kriegs eine "imperialistische Politik" vorgeworfen. Eine Gruppe um die frühere Fraktionschefin Sahra Wagenknecht, die eine Mitschuld des Westens an dem Krieg sieht, verlangte Änderungen des Textes. 

jp/ilo



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel