20. Jubiläum des Leonardo-Campus-Run

Die Laufveranstaltung des Hochschulsports kehrt nach drei Jahren Coronapause zurück.

Sommerliches Wetter und heiße Temperaturen gehören zum Leonardo-Campus-Run wie die bunten Laufshirts. Daran hat sich auch nach drei Jahren Coronapause nichts geändert: Rund 2.300 Sportlerinnen und Sportler gingen am Mittwoch (22. Juni) unter schweißtreibenden Bedingungen bei der beliebten Laufveranstaltung des Hochschulsports Münster an den Start. Viele der regelmäßigen Teilnehmer freuten sich über das Wiedersehen nach der langen Zwangspause. Es gab aber noch einen weiteren Grund zum Feiern: das 20. Jubiläum des Leonardo-Campus-Run.

Gute Stimmung herrschte auf der Strecke / © WWU - Peter LeßmannEntsprechend ausgelassen war die Stimmung vor dem Startschuss und nach dem Zieleinlauf. "Die Mischung aus Sport, Sonne, kühlen Getränken und netten Gesprächen ist ein Markenzeichen des Leonardo-Campus-Run. Dieses Mal haben wir sogar noch deutlicher gespürt, wie sehr die Leute das Beisammensein nach den Läufen genossen haben", betonte Thomas Böckenholt, Läufer und Mitglied des WWU-Organisationsteams. Da die Uni Münster mit 325 Läuferinnen und Läufern wieder die größte Teilnehmergruppe an den Start brachte, habe sich nach den Läufen eine regelrechte "Betriebsfeststimmung" eingestellt. Auch WWU-Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels genoss die "total entspannte Atmosphäre" der Veranstaltung und mischte sich im T-Shirt des WWU-Teams unter die Menge. Gemeinsam mit Kanzler Matthias Schwarte hatte er bereits am Vortag an der Schritte-Challenge teilgenommen. Prof. Dr. Maike Tietjens, Prorektorin für akademische Karriereentwicklung und Diversity, ging beim Leonardo-Campus-Run über die Fünf-Kilometer-Strecke an den Start.

Eine Tradition beim Leonardo-Campus-Run: die bunten Laufshirts. Das Jubiläumsshirt für den diesjährigen Lauf war allerdings feierlich schwarz / © WWU - Peter LeßmannFür die Jubiläumsausgabe warteten die Organisatoren mit einer neuen Streckenführung für die sechs Läufe auf – eine gelungene Überraschung, vor allem für die regelmäßigen Teilnehmer des Laufs. "Die neue Strecke ist sehr angenehm zu laufen, denn sie startet nicht mehr mit der scharfen Kurve direkt am Anfang. Und zum Ende jeder Runde ging es auf einer langen Geraden unter Bäumen am ,Casino‘ der Kunstakademie vorbei – herrlich", erzählte Thomas Böckenholt. Durch die gute Vorbereitung und den Einsatz von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Personalentwicklung und des Personalrats endete die Veranstaltung aber nicht an der Ziellinie: Viele WWU-Läufer ließen den Tag bei Bratwurst und Kaltgetränken auf dem Campus-Gelände ausklingen.

WWU-Ergebnisse der Schritte-Challenge und des Leonardo-Campus-Run:

10.000-Schrittechallenge

Frauen:

1. Hanne Bens (Abt. Personalentwicklung) – 41565 Schritte

2. Kerstin Stockmann (Prüfungsamt I) – 30739 Schritte

3. Kerstin Wohlgemuth (Prüfungsamt I) – 30420 Schritte

Herren:

1. Johannes Wessels (Rektor) – 25622 Schritte

2. Jens Hegemann (Physikalisches Institut) – 22223 Schritte

3. Christian Tendam (HSP Sportstättenverwaltung) - 22073 Schritte

After Work-Run (Fünf Kilometer)

Frauen:

1. Johanna Rellensmann (Institut für Didaktik der Mathematik und der Informatik) – 19:22 min.

2. Antonia Rewer (Institut für Didaktik der Mathematik und der Informatik) – 20:22 min.

Männer:

2. Johannes Höweler (Student) – 17:24 min.

3. Maurice Backschat (WWU, Student) – 17:33 min.

Mannschaft:

1.  Universität Münster (Höweler, Backschat, Rellensmann)



WWU

Foto: Das "Team WWU" stellte die größte Teilnehmergruppe / © WWU - Peter Leßmann



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter