Von wegen drittklassig

Laut DFB: TV-Zahlen der 3. Liga steigen. Auch Preußen Münster trägt seinen Teil dazu bei.


Die große Anzahl an Traditionsvereinen in der 3. Liga hat positive Auswirkungen auf die Zuschauerzahlen vor den Bildschirmen. Nach Angaben des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) schalteten in der Hinrunde der laufenden Saison durchschnittlich 360.000 Zuschauer pro Livespiel im Free-TV ein. Das bedeutete eine Steigerung von 31 Prozent gegenüber der Vorsaison.

Insgesamt wurden in der ersten Saisonhälfte 42 Partien von der ARD und den 3. Programmen live übertragen, 86 dürfen es bis Saisonende sein. Am häufigsten berichtet wurde im frei empfangbaren Fernsehen über den 1. FC Kaiserslautern. Der viermalige Meister und zweimalige Pokalsieger aus der Pfalz nahm knapp 45 Stunden für sich in Anspruch.

© 2008-2020 Sport-Informations-Dienst



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel