Stadtbäume stehen in Bäder-Wasser

Münsters Stadtbäume werden mit dem alten Wasser der Schwimmbäder bewässert. Dies ist eine nachhaltige Variante es noch sinnvoll zu nutzen und zusätzlich auch praktisch für die Schwimmbäder.

Münster (SMS) Der Sommerputz steht aktuell in Münsters Hallenbädern auf dem Programm – inbegriffen ist da eine gründliche Reinigung der trockengelegten Becken. Wohin aber mit dem Wasser? Längst bewährt hat sich hier das Zusammenspiel zwischen Sportamt und Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit: Letzteres nutzt schließlich Hunderttausende Liter ehemaligen Planschwassers zur Bewässerung durstiger Stadtbäume.

Da die Chlorung bereits vor Tagen abgestellt wurde, kann das filtrierte Wasser nun ohne Bedenken zum Gießen genutzt werden. „Natürlich können wir nur einen Bruchteil unserer Baumbestände damit gießen, dort hilft die großzügige Wasserspende dann aber umso mehr", so Andreas Lambert von der Fachstelle Stadtbäume.

Bewässerung Hallenbad / Stadt Münster / LambertVor zwei Jahren wurde erstmalig Wasser aus dem Hallenbad Ost auf Grünstreifen und Baumscheiben ausgebracht. Das heißt: Wasser wird mit Schläuchen aus den Becken in bis zu 10.000 Liter speichernde Fässer gepumpt, die dann direkt zu den Zielbäumen gebracht werden. So geschehen am Montag in Kinderhaus – hier wurden bereits 200 Kubikmeter, also 200.000 Liter Wasser, erfolgreich ausgebracht.

An diesem Dienstag wird das Kinderbecken im Stadtbad Mitte geleert. Von diesen ebenfalls rund 200.000 Litern profitieren die Bäume beispielsweise am Domplatz, an der Promenade und am Albersloher Weg. Im kommenden Monat, während der Sommerpause, wird dann auch das Wasser des Ostbads abgepumpt und zweitverwertet. 



Stadt Münster

Foto: Bewässerung Stadtbäume / Stadt Münster / Lambert



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel