Im ganzen Land Sommerluft

In den nächsten Tagen schwappt die Wärme auch in den Norden Deutschlands zurück. Dann sind für einige Zeit von den Küsten bis zu den Alpen Sommertemperaturen an der Tagesordnung. Ganz lupenrein ist das Wetter allerdings nicht.

Nach einem unterkühlten Wochenstart in der gesamten Nordhälfte des Landes zeigt der Temperaturtrend klar nach oben. Schon um die Wochenmitte werden von Hamburg bis München 25 Grad und mehr gemessen. Am Donnerstag und Freitag  zeigt das Thermometer in der Mitte und im Norden sogar regional mehr als 30 Grad an. 

Schauer und Gewitter beschränken sich anfangs vor allem auf die Südwesthälfte. Örtlich besteht Unwettergefahr durch Starkregen, Hagel und Sturmböen. Zum Wochenende  könnte die schwüle Luft aber auch bis zur Ostsee und Oder vorankommen. Nach Durchzug von Regengüssen geht es mit den Temperaturen wieder ein Stück nach unten. 

Erste Trends für die nächste Woche deuten auf ruhigeres Wetter mit viel Sonne hin. In der Folge wäre dann aber auch ein neuer Vorstoß heißer Luft von Südwesten her recht wahrscheinlich. Die genaue Entwicklung ist abzuwarten. 

Pollenflugvorhersage für Deutschland 

Starker Gräserpollenflug

Der Pollenflug der Gräser hat gebietsweise seinen Höhepunkt überschritten. Bis mindestens Anfang Juli bleiben die Konzentrationen in der Luft jedoch hoch. 

Die Roggenblüte neigt sich dagegen ihrem Ende entgegen. Nur an den Küsten und im Bergland ist noch mit mäßigem Pollenflug zu rechnen. Ferner schwirrt viel Blütenstaub von Ampfer und Wegerich in der Luft herum. 

Längerer Regen würde den Pollenflug merklich dämpfen. Dies ist in den nächsten Tagen nur in wenigen Regionen der Fall. 


WetterOnline



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel