„New European Bauhaus“-Gewinner

Das Wiener Wohnprojekt Gleis 21 wurde zum „New European Bauhaus“-Gewinner gekürt.

Wien - (ots) - Das gemeinschaftliche Wiener Wohnprojekt Gleis 21 hat den Preis der Europäischen Kommission in der Kategorie „Regaining a sense of belonging“ gewonnen.

Beautiful, sustainable, together – das Motto der EU-Initiative beschreibt Gleis 21 perfekt: Das Co-Housing-Projekt liegt im Herzen des neuen Stadtteils in Wien, das Sonnwendviertel bildet eine Brücke zwischen dem zehnten Bezirk und dem Innenstadtbereich. Weithin sichtbar setzt schon die Holzfassade einen Kontrast zum gewohnten urbanen Look. Die Holz-Hybridbauweise ist eine technische Innovation mit Vorbildcharakter. Entstanden durch Partizipation besitzen, betreiben und verwalten die Bewohner*innen das gemeinschaftliche Wohnprojekt gemeinsam mit großer Außenwirkung.

Gleis 21/ Hertha HurnausZukunftsmodell Gleis 21

Das zukunftsweisende Modell von Gleis 21 weist ein hohes Maß an sozialer und technischer Nachhaltigkeit auf: Innerhalb des geförderten Wohnbaus in Wien wurde in jeder Phase unter Einbindung der Bewohner*innen ein partizipatives Projekt geschaffen, das Wert legt auf Bezahlbarkeit, Inklusion, Gemeinschaft und Solidarität.

Das kollektive Eigentum durch den Verein verhindert Spekulation, Wohnungen für Flüchtlinge und ein Solidaritätsfonds leisten konkrete Hilfe in Notlagen. Viele der öffentlichen Räume und Angebote (vom Veranstaltungssaal bis zur örtlichen Musikschule) wirken sich auf das gesamte Quartier aus, wo mit Gleis 21 ein echtes Begegnungszentrum entstanden ist.

Sozial und technisch nachhaltig

Soziale und technische Innovationen gehen Hand in Hand: Die Holz-Hybridbauweise und innovative Weiterentwicklung der Montagemethode mit hohem Vorfertigungsgrad reduzierten die Bauzeit, die notwendigen LKW-Fahrten sowie Lärm und Staub.

Weitere Auszeichnungen für das Projekt: Shortlist Mies van der Rohe Award 2022

einszueins architektur hat sich auf Baugruppen, Partizipation und kooperative Stadtplanung spezialisiert. Die frühzeitige Einbindung aller Beteiligten ist Grundlage für eine nachhaltige und integrative Architektur.

Über die NEB Initiative Über den Preis

Facts: Wohnprojekt Gleis 21, Bloch-Bauer-Promenade 22, 1100 Wien Baugruppe: Verein „Wohnprojekt Gleis 21“ Auftraggeberin: Schwarzatal – Gemeinnützige Wohnungs- & Siedlungsanlagen GmbH Planung und Planungspartizipation: einszueins architektur 


einszueins architektur ZT GMBH

Titelbild: Gleis 21/ Hertha Hurnaus 



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel