Das "Kompost Festival"

Die Initiative des Fachbereichs Geowissenschaften lädt Interessierte zur Beschäftigung mit Umweltfragen ein und bietet Workshops und Vorträge an.

Zum ersten „Kompost Festival“ lädt das StadtLaborMünster vom 16. bis 25. Juni alle Interessierten ein, sich über Mensch-Umwelt-Beziehungen zu informieren und auszutauschen. Das StadtLaborMünster ist eine Transferinitiative des Fachbereichs Geowissenschaften der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster. Den Auftakt macht eine Podiumsdiskussion mit dem Titel „Was wir vom Kompost lernen können“ mit dem Philosophen Prof. Dr. Harald Lemke, der Soziologin Dr. Christa Müller, dem Kleingartenfachberater Stephan Grote und der urbanen Kompostfachfrau Miren Artola. Die Veranstaltung findet am 16. Juni um 18 Uhr in der Trafostation gegenüber vom Buddenturm an der Bergstraße statt.

Am 17. und 18. Juni sprechen unter anderem Prof. Dr. Harald Lemke über die „Rückkehr zur Erde als utopisches Abenteuer“ und Prof. Dr. Bodo Philipp über mikrobielle Grundlagen von Kompostierung. Das Festival bietet weitere Vorträge und Veranstaltungen, zum Beispiel eine Filmwanderung mit Prof. Dr. Sandra Jasper und Prof. Dr. Sascha Buchholz, einen Stadtrundgang im Hansaviertel, praktische Workshops zu Fermentation, Hochbeeten und zu verschiedenen Komposttechniken wie Wurmkisten oder Bokashi. In verschiedenen Gärten Münsters laden Workshops, Vorträge, Führungen, Filmscreenings und Interventionen ein, sich auf praktische, künstlerische und wissenschaftliche Weise mit Bodenlebewesen, Kompostklos, human-soil-relations, Biovergärungsanlagen oder regenerative Landwirtschaft zu beschäftigen. Den Abschluss des Kompost-Festivals bildet ein buntes Programm für Jung und Alt am 25. Juni am Gazometer am Albersloher Weg. Das vollständige Programm ist unter http://kompost.zone oder auf Instagram unter kompost.zone zu finden.

Zum Hintergrund

Das Kompost Festival ist eine Initiative des StadtLaborMünster. Die Transferinitiative des Fachbereichs Geowissenschaften hat das Ziel, kollaborative Projekte, partizipative Forschung und diskursive Austauschformate in Kooperation mit vielfältigen Akteurinnen und Akteuren zu ermöglichen. Kooperationspartner des Kompostfestivals sind unter anderem das Hansaforum, die AWM Abfallwirtschaftsbetriebe Münster, der Campusgarten „Grüne Beete“, der Urban Gardening Verein „Blatt Beton“, die Filmwerkstatt Münster, das Droste Festival „Stadt/Land im Fluss“, die „Urbanisten“ und das „kollektiv orangotango“.



WWU

Bild: Mensch-Umwelt-Beziehungen stehen im Mittelpunkt eines neuen „Kompost Festivals“, zu dem die Transferinitiative des Fachbereichs Geowissenschaften einlädt / © StadtLaborMünster



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter