Grüner Wasserstoff für Ukraine

Naftogaz und Symbio Infrastructure vereinbaren Lieferungen von kohlenstoffarmem kanadischem LNG und grünem Wasserstoff in die Ukraine.

Kyiv, Ukraine und Saguenay, Qc - (ots/PRNewswire) - Die National Joint Stock Company „Naftogaz of Ukraine" hat mit dem kanadischen Energieentwickler Symbio Infrastructure („Symbio") eine Vereinbarung über den Kauf von verflüssigtem Erdgas (LNG) und grünem Flüssigwasserstoff (LH2) aus Quebec, Kanada, geschlossen.

„Diese Vereinbarung ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg der Ukraine zur Umstellung auf vielfältige Energielieferungen aus der ganzen Welt, den wir Ende 2014 begonnen haben, als wir den direkten Import von russischem Erdgas eingestellt haben. Seitdem haben wir unsere Energieunabhängigkeit gestärkt, indem wir ein aktiver Akteur auf dem europäischen Energiemarkt sind. Wir glauben, dass die Möglichkeit, bis 2027 eine zuverlässige, verantwortungsvoll produzierte langfristige Energieversorgung von Verbündeten wie Kanada - und von den Anlagen von Symbio - zu beziehen, für unsere Energiesicherheit, den Übergang und den künftigen wirtschaftlichen Wohlstand von entscheidender Bedeutung ist", sagte Yuriy Vitrenko, CEO von Naftogaz Ukraine.

Jim Illich, Gründer und Vorsitzender von Symbio Infrastructure, sagte: „Energie aus Symbios innovativer, wasserkraftbetriebener Netto-Null-Infrastruktur wird die Ukraine mit wettbewerbsfähiger Energie versorgen und die globalen Treibhausgasemissionen erheblich reduzieren, indem sie in Europa genutzte Energiequellen mit höheren Emissionen wie Kohle, Schweröl und kohlenstoffintensive Erdgas- und LNG-Quellen verdrängt."

Die Parteien unterzeichneten am 5. Juni in Washington, D.C., eine Absichtserklärung (Memorandum of Understanding, MoU). Die Parteien beabsichtigen, das LNG und LH2 an ein Importterminal in einem gemeinsam vereinbarten europäischen Transitland zu liefern. Symbio wird das kohlenstoffärmste LNG der Welt nach Europa liefern - dank der strengen kanadischen Regulierungsstandards für die Erdgasproduktion und der innovativen Nutzung erneuerbarer Wasserkraft für den Betrieb der Anlagen.

Diese Absichtserklärung fördert das erklärte Ziel der kanadischen Regierung, die öffentlich ihr starkes Interesse bekräftigt hat, Europa bei der Bewältigung seiner Energiekrise und der notwendigen Diversifizierung der LNG-Versorgung zu helfen, indem sie die entsprechenden Genehmigungen für den Export von Erdgas aus Ostkanada nach Europa durch extrem emissionsarme LNG-Exportanlagen beschleunigt, die in Zukunft auch Wasserstoff exportieren können.

Naftogaz ist das größte staatliche Unternehmen der Ukraine, das sich mit dem gesamten Zyklus der Erkundung und Erschließung von Feldern, der Förderung und Explorationsbohrungen, der Lagerung von Öl und Gas, der Verarbeitung und dem Vertrieb von Ölprodukten, Erdgas und Flüssiggas an die Verbraucher befasst. Naftogaz engagiert sich für künftige Generationen, weshalb eines seiner strategischen Ziele darin besteht, „grüne" Energieanlagen aufzubauen, um die Energiewende von Naftogaz und die Entkarbonisierung der ukrainischen Wirtschaft zu ermöglichen.

Symbio entwickelt über seine Tochtergesellschaft GNL Québec Énergie Saguenay, die weltweit erste groß angelegte, kohlenstoffneutrale Flüssigerdgas (LNG)-Exportanlage in Québec, Kanada. Die Anlage, die in der Branche Maßstäbe setzt, wird 10,5 Millionen Tonnen oder 15 Milliarden Kubikmeter (bcm)/Jahr sauberes LNG verflüssigen und nach Europa exportieren (etwa 17% des jährlichen deutschen Gasverbrauchs oder etwa die Hälfte des ukrainischen Verbrauchs), und zwar zu wettbewerbsfähigen Preisen aufgrund der kurzen Transportdistanz nach Europa und der Kosteneffizienz, die durch das kalte Klima in Kanada erzielt wird.

Symbio wird dazu beitragen, die europäische Energieversorgung zu diversifizieren und die Energiewende in Europa voranzutreiben, indem es eine zukunftssichere Netto-Null-Energie-Infrastruktur aufbaut, LNG produziert und zu einem der weltweit größten Exporteure von grünem Flüssiggas wird. Vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen sollen die Projekte von Symbio im Jahr 2027 in Betrieb genommen werden. 


Symbio Infrastructure



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel