Fachkräftemangel: International Welcome Desk soll Münster international stärken

“Wir wünschen uns ein Konzept, wie wir Fach- und Führungskräfte von überall gewinnen können."

Um dem Fachkräftemangel gezielt entgegenzuwirken und das Potenzial von gut ausgebildeten Menschen aus dem Ausland zu nutzen, hat die FDP Ratsfraktion einen Antrag für ein “International Welcome Desk” für Münster gestellt. “Wir wünschen uns ein Konzept, wie wir Fach- und Führungskräfte von überall gewinnen können. Die Plattform soll mehrsprachig sein und zum einen Menschen ansprechen, die in Münster arbeiten möchten, gleichzeitig aber auch die Attraktivität unseres Standortes steigern. Sie soll zentrale Anlaufstelle für Information, Weiterbildung und Kontaktaufnahme mit Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern sein”, erklärt Jörg Berens. Klar macht der FDP Fraktionsvorsitzende aber auch, dass bestehende Strukturen, wie zum Beispiel das onboarding Münsterland, mit dem Welcome Desk verknüpft werden sollen: “Wir möchten das, was da ist nicht ignorieren, sondern die Möglichkeiten erweitern. Auch die Unternehmen sollen bestmöglich mit dem International Welcome Desk interagieren können”, so Berens. Deshalb sollen etablierte Akteure, wie die Wirtschaftsförderung Münster, Münster Marketing und weitere relevante Institutionen wie die IHK, HWK und WWU bei der Konzeption maßgeblich beteiligt sein. “Wir haben Expertenwissen in diesem Bereich, das soll an dieser Stelle auch genutzt werden. Wir wollen als Rat nicht diktieren, sondern mit dem Antrag signalisieren: Wir haben die Notwendigkeit erkannt und sind auch bereit, Förderungen zu bieten. Die Kreation überlassen wir denen, die täglich mit den Wünschen und Herausforderungen der Fachkräfte konfrontiert sind.”



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel