"100 Jahre Frauen in juristischen Berufen"

Die Juristinnen der Universität Münster laden zu einer Tagung ein.

Im Rahmen der Kampagne „100 Jahre Frauen in juristischen Berufen“ des Deutschen Juristinnenbundes e. V. (DJB) veranstalten Juristinnen der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster am Dienstag, 14. Juni, eine öffentliche Vortrags- und Diskussionsveranstaltung, die auf Frauen in juristischen Berufen seit 1922 blickt. Ausgehend von der historischen Perspektive stellen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab 15 Uhr in der Aula des Schlosses Fragen zur Gegenwart und Zukunft deutscher Juristinnen.

Ausrichterinnen der Festveranstaltung sind die WWU-Professorinnen Dr. Nora Markard (Lehrstuhl für Internationales Öffentliches Recht und Internationalen Menschenrechtsschutz) und Dr. Petra Pohlmann (Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht und Zivilverfahrensrecht). Zu Gast sind unter anderem die Richterin am Bundesgerichtshof Dr. Christiane Schmaltz, die ehemalige WWU-Rektorin und ehemalige Vorsitzende des DJB, Prof. Dr. Ursula Nelles, sowie die Rechtshistorikerin Prof. Dr. Marion Röwekamp. Der Eintritt zur Tagung ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Es gelten die allgemeinen Hygienehinweise der WWU.
 

Zum Hintergrund der Kampagne „100 Jahre Frauen in juristischen Berufen“

Hauptziel und erster großer politischer Kampf des 1914 gegründeten Deutschen Juristinnen-Vereins (DJV) war es, die generelle Zulassung der zumeist promovierten Juristinnen zum Ersten und Zweiten Staatsexamen und den juristischen Berufen zu erreichen. Das „Gesetz über die Zulassung der Frauen zu den Ämtern und Berufen in der Rechtspflege“ vom 11. Juli 1922 (Reichsgesetzblatt 1922 I, S. 573) beseitigte die formalen Hindernisse, gewährte Frauen Zugang zum Staatsexamen und schließlich zu den juristischen Berufen. Mit der vom Bundesministerium der Justiz geförderten Kampagne wollen die Veranstalterinnen des DJB – als Nachfolgeorganisation des DJV – Bilanz der vergangenen 100 Jahre ziehen, die historischen Vorreiterinnen in den Fokus rücken und den aktuellen Stand im Hinblick auf Frauen im Rechtssystem kritisch betrachten.


WWU

Bild: Banner der Kampagne „100 Jahre Frauen in juristischen Berufen“ des Deutschen Juristinnenbundes e. V. / © Deutscher Juristinnenbund e. V.



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel