Jüdisches Musikspektakel

Das neue Musikfestival SHALOM-MUSIK.KOELN bietet viele Konzerte und im Mittelpunkt steht die jüdische Musikkultur. Für die, die weiter von Köln wohnen lohnt es sich mit 9-Euro Ticket dennoch. Das vielfältige Musikfest sollte man sich nicht entgehen lassen!

PROGRAMM ÜBERSICHT

Donnerstag, 4. August 2022

ERÖFFNUNGSKONZERT SHALOM-MUSIK.KOELN 

SHALOM-MUSIK.KOELN/ Elena Bashkirova/ Nicolaj_Lund"Urlicht" gibt dem Eröffnungskonzert von Shalom-Musik.Koeln 2022 das Motto. 

19:00 – 20:30 FLORA KÖLN - Palais im Park

URLICHT

"Urlicht", jenes zugleich tieftraurige wie hoffnungsfrohe Lied Gustav Mahlers, gibt dem Eröffnungskonzert von Shalom-Musik.Koeln 2022 das Motto. Es könnte aber ebenso über dem gesamten Festival stehen, das sich der Zuversicht verschrieben hat, die Kunst angesichts der Schrecken der Welt zu verbreiten im Stande ist. Dietrich Henschel interpretiert mit einer exquisiten Kammermusikerbesetzung nicht nur vier Lieder aus Mahlers berühmtem "Wunderhorn", sondern gemeinsam mit Elena Bashkirova, der Pianistin und Intendanten des Jerusalem Chamber Music Festival, auch die erschütternde "Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke". Das letzte Werk Viktor Ullmanns, im Konzentrationslager Theresienstadt skizziert, malt die Schrecken und Versuchungen des Krieges in erschütternden Farben. Außerdem auf dem Programm: der Kölner Komponist Max Bruch, der das berühmte Kol Nidre, das Abendgebet am jüdischen Versöhnungstag Jom Kippur, zur Grundlage einer Komposition nahm. Und das beglückende, meisterhafte Klaviertrio d-Moll, op. 49 von Felix Mendelssohn-Bartholdy.

ISRAELISCHE KLUBNACHT

Ryskinder/ Klara Johanna MicheleMit einem ganz besonderen Mix aus modernen Sounds und hebräischem Gesang. 

20:00 – 23:55 BUMANN & SOHN

Einlass ab 19 Uhr, Beginn 20.15 Uhr, Eintritt frei

Bartholomäus-Schink-Straße 250825 Köln (Karte)

The White Screen (Tel Aviv) und Ryskinder (Berlin)

Mit The White Screen und Ryskinder konnten wir zwei Musikacts für die Klubnacht gewinnen, die fest in den regionalen Szenen von Tel Aviv und Berlin verankert sind und mit ihrem ganz besonderen Mix aus modernen Sounds und hebräischem Gesang für die aktuelle Entwicklung der israelisch-jüdischen Popkultur stehen.

Die Klubnacht entsteht in Kooperation mit c/o pop und Popanz productions.

Freitag, 5. August 2022

STYRIAN KLEZMORE ORCHESTRA

Das frech aufspielende Orchester um den Grazer Klarinettisten Moritz Weiß gleicht einer Explosion. Was für eine Energie, was für ein musikalischer Esprit!

14:00 – 18:00 RONCALLIPLATZ, ALTER MARKT, NEUMARKT u.a.

Moving Klezmer

Den traditionellen Klang in ein neues Gewand hüllen: der Klarinettist Moritz Weiß spinnt die Geschichte des Klezmer weiter und erzählt sie in einer erweiterten musikalischen Sprache neu. 2015 gründete er sein virtuos aufspielendes Trio, das die Brücke von der Vergangenheit in die Gegenwart schlägt und in respektvoller Verneigung vor der jüdischen Musiktradition diese auf Musikformen und -stile anderer Epochen treffen lässt. Klezmer wird hier kunstvoll und vielschichtig mit Elementen des Jazz und der Klassik verwoben, Weltmusikklänge kommen ins Spiel und Balkanrhythmen. 

Seine frischen Interpretationen der jüdischen Musiktradition erweitert Moritz Weiß für SHALOM-MUSIK.KOELN nun mit Gästen, die ebenfalls ihre vielfältigen musikalischen Wurzeln einbringen und sich gemeinsam Styrian Klezmore Orchestra nennen. Von 14 bis 18 Uhr werden sie an verschiedenen Orten Open Air in der Kölner Innenstadt zu sehen und zu hören sein. 

- Moritz Weiß: Klarinette, Bassklarinette

- Vasilis Nalmpantis: Trompete

- Simon Kintopp: Posaune

- Maximilian Kreuzer: Tuba

- Alana MacPherson: Saxophon

- Djordje Davidovic: Akkordeon

- Lukas Kleemair: Schlagzeug

- Magdalena Schödl: Drums.

Samstag, 6. August 2022

GEKUMEN

GEKUMEN heißt auf Jiddisch "zurückgekehrt". Und genau darum geht es im neuen interaktiven Musiktheater des weltberühmten jüdischen Straßentheater- und Opernregisseurs Adrian Schvarzstein. 

14:00 – 18:00 STRASSENBAHN Linie 7

ab 14.00 Uhr zu verschiedenen Zeiten in der KVB-Straßenbahnlinie 7

18.00 Uhr | Frechen, Marktplatz – Abschluss

GEKUMEN heißt auf Jiddisch "zurückgekehrt". Und genau darum geht es im neuen interaktiven Musiktheater des weltberühmten jüdischen Straßentheater- und Opernregisseurs Adrian Schvarzstein. Zusammen mit Jūrate Širvyte-Rukštele hat er schon die Straßentheater-Performance „Arrived“ für das Festjahr "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland" und Shalom-Musik.Koeln entwickelt, jetzt kehrt er zurück, um in der KVB-Bahn der Linie 7 eine neue, unmittelbare Theatererfahrung zu entwerfen. Gemeinsam mit dem Ensemble „Camerata dei folli“ aus Vilnius in Litauen verkörpern die Künstler die Bewohner einer jüdischen Stadt -  einen Brotverkäufer, einen Schuhmacher, den Besitzer eines Kiosks, einen Arzt - die offensichtlich ins Exil gehen mussten und sich nun zufällig wiederfinden: mitten in Köln, in der Straßenbahn. Die Charaktere verwickeln die Zuschauer in eine musikalische Reise voller Emotionen, Erinnerungen und Klänge.

Wir danken den Kölner Verkehrsbetrieben für die Bereitstellung ihrer Schalömchen-Bahn. Mit dem Schriftzug »Schalömchen Köln!« und »miteinander - mittendrin« setzen Stadt Köln, die Synagogen-Gemeinde und die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) ein Zeichen für Demokratie und gegen Antisemitismus und Rassismus.

AVISHAI COHEN QUARTET

AVISHAI COHEN QUARTET/ Ziv RavitzDer charismatische Trompeter Avishai Cohen präsentiert bei Shalom-Musik.Koeln ein Programm mit ausdrucksvollen, impressionistisch anmutenden Kompositionen für Jazzquartett.

20:00 – 21:30 FLORA KÖLN - Palais im Park

Am Botanischen Garten 1a, 50735 Köln

NAKED TRUTH

Der charismatische, in Tel Aviv geborene Trompeter Avishai Cohen präsentiert bei Shalom-Musik.Koeln ein Programm mit ausdrucksvollen, impressionistisch anmutenden Kompositionen für Jazzquartett. Naked Truth, so der Titel des Programms, ist jüngst bei ECM auch auf Tonträger erschienen. Avishai Cohens Trompetenspiel ist hier von einer rauen Schönheit und Verletzlichkeit gezeichnet, die seinen Improvisationen eine ergreifende Note einhaucht. Eine Musik des Augenblicks, die während einer Aufnahme-Session in Südfrankreich entstanden ist und die Form einer ausgedehnten Suite annimmt. Der israelische Trompeter arbeitet mit seinen langjährigen Weggefährten – Pianist Yonathan Avishai, Bassist Barak Mori und Schlagzeuger Ziv Ravitz – , die ein intuitives Verständnis für die vorsichtig auf und ab wogenden Bögen der Musik gemein haben. Inspiration für alles ist "Departure", ein Gedicht von Zelda Schneurson Mishkovsky. Dessen thematische Schwerpunkte – Verzicht, Akzeptanz und Loslassen – spiegeln sich auf eindringliche Weise in der Stimmung der Musik wider. 

- Avishai Cohen, Trompete

- Yonathan Avishai, Klavier

- Barak Mori, Kontrabass

- Ziv Ravitz, Schlagzeug.

Sonntag, 7. August 2022

Liebe Gäste von Shalom-Musik.Koeln,

unser langer Tag mit jüdischer Musik am Sonntag, dem 7. August 2022 lädt dazu ein, sich in zahlreichen kostenlosen Kurzkonzerten auf musikalische Entdeckungsreisen zu begeben. 70 jüdische und nichtjüdische KünstlerInnen bieten an 16 Veranstaltungsorten 50 Kurzkonzerte, die jüdische Musik in all ihren Facetten von Mittelalter bis Gegenwart in den Mittelpunkt stellen.

Jedes Konzertprogramm findet in und an allen Spielorten dreimal statt. Die angegebenen Zeiten sind jeweils die Anfangszeiten. Die Konzerte dauern max. 25 Minuten, so dass Sie die Möglichkeit haben, verschiedene Musikstile an unterschiedlichen Orten zu erleben.

Bitte besorgen sie sich in Ihrer ersten Spielstätte ein Festivalbändchen, das Sie als TeilnehmerIn unserer Veranstaltungen ausweist und den Zugang zu den Konzerten erleichtert.

Unter den Kurzkonzerten dabei:

TRIO PICON

Trio Picon/ Christian Apwisch

Jiddischer Tango, auf den Spuren der amerikanisch-jüdischen Sängerin und Schauspielerin Molly Picon.

15:00 – 17:30 BELGISCHES HAUS / RGM

GLOCKENSPIELKONZERT

Die Carillon Spielerin Katarzyna Takao-Piastowska spielt auf dem Glockenspiel im Rathausturm u.a. Werke von Jacques Offenbach.

11:30 – 14:00 ALTER MARKT, Rathausturm

IN MEMORIAM VLADIMIR HOROWITZ

In Erinnerung an den Pianisten spielt Tatjana Vorobjova Cembalosonaten von Scarlatti.

15:00 – 17:30 ST. CLARA KELLER, Kaspar Kraemer Architekten

KLASSISCHE MODERNE

Quartettsätze von Schönberg, Korngold, Bloch & Herz/ Hermann und Clärchen Baus

Das Asasello-Quartett kombiniert ein Programm einzelner Sätze aus Werken von Schönberg, Bloch und Korngold. 

16:00 – 18:30 LITERATURHAUS

JIDDISCH SONGS

Kölns Opernstar Dalia Schaechter und Christian von Götz erinnern an Mordechai Gebirtig.

15:30 – 18:00 EL-DE Haus

SHARON BRAUNER

Eine musikalische Reise in die 20er Jahre Berlins und wieder zurück.

16:00 – 18:30 WDR – Kleiner Sendesaal 

und viele mehr! 


Kölner Forum für Kultur im Dialog e.V. 

Titelbild: Sharon Brauner/ Mathias Bothor



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel