Wem gehören die Grundrechte?

Die Bundesverfassungsrichterin Susanne Baer gastiert an der Universität Münster.

Der Lehrstuhl für Internationales Öffentliches Recht und Internationalen Menschenrechtsschutz (IMR) der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster lädt am Montag, 13. Juni, zu einem Vortrag der Richterin des Bundesverfassungsgerichts Prof. Dr. Susanne Baer ein. Auf Einladung von Lehrstuhlinhaberin Prof. Dr. Nora Markard spricht Susanne Baer ab 18 Uhr im Hörsaal JUR 3 (Universitätsstraße 14 – 16) über die Frage „Wem gehören die Grundrechte?“.

Dabei geht es unter anderem um die Rolle des Bundesverfassungsgerichts zwischen Recht und Politik, um Minderheitenrechte und darum, wie man eine kritische Juristin am Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe wird. Auf den Vortrag folgen ein moderiertes Gespräch sowie der direkte Austausch mit dem Publikum, insbesondere mit den Studierenden. Es gelten die allgemeinen Hygienehinweise der WWU. Der Eintritt zur öffentlichen Veranstaltung ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Richterin des Bundesverfassungsgerichts Prof. Dr. Susanne Baer / © Bundesverfassungsgericht, Karlsruhe - Klaus Lorenz, www.lorenz-fotodesign.deÜber Prof. Dr. Susanne Baer

Susanne Baer studierte Jura und Politikwissenschaft in Berlin und erwarb einen Master of Laws an der University of Michigan, wo sie heute Global Law Professor ist. Seit 2002 ist sie Professorin für Öffentliches Recht und Geschlechterstudien an der Humboldt-Universität zu Berlin. Dort gründete sie unter anderem das „GenderKompetenzZentrum“, die „Humboldt Law Clinic“ sowie das „Law & Society Institute“. Seit 2011 ist sie Richterin des Bundesverfassungsgerichts im Ersten Senat.



WWU

Bild: Ausschnitt des Veranstaltungsplakats / © Lehrstuhl für Internationales Öffentliches Recht und Internationalen Menschenrechtsschutz der WWU



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel