Ist doch nur ein Finger ...

Mancini witzelt über Donnarumma: "Er hat noch neun Finger"

Gianluigi Donnarumma krümmte sich vor Schmerzen und hielt sich mit leidvollem Blick die Hand, die Fans in Bologna bangten um ihren geliebten "Gigio". Der italienische EM-Held schien sich bei einem Zusammenprall mit Antonio Rüdiger beim 1:1 (0:0) in der Nations League gegen Deutschland in der Schlussphase schwerer verletzt zu haben.

Der Torhüter von Paris St. Germain wurde noch Minuten nach dem Schlusspfiff behandelt und war außer sich. Auch von Rüdiger, der entschuldigend herbei eilte, ließ er sich nicht trösten. Doch aus Sicht von Nationaltrainer Roberto Mancini war alles halb so wild.

"Er hat ein Problem mit dem Finger, aber er hat neun weitere", sagte der Europameister-Coach lakonisch. Donnarumma könne "bleiben und weiterspielen", ergänzte Mancini. Die runderneuerten Azzurri treffen am Dienstag im zweiten Gruppenspiel auf Ungarn, das England überraschend 1:0 bezwang.


© 2008-2022 Sport-Informations-Dienst


Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel