Die Messe Art & Antik ist gestartet

Kunst, Antiquitäten, Meisterstücke und noch dazu ein Rahmenprogramm rund um den Palava Art Club. Die diesjährige Art & Antik hat sich viel vorgenommen. Bis Sonntag kann man die Messe noch besuchen.


Seit gestern 17 Uhr läuft sie wieder, die Art & Antik Messe in der Halle Münsterland. Die rund 75 Aussteller, die noch bis zum Sonntag, den 1. März, ihre Waren anbieten rechnen mit rund 8000 Besuchern, wie im letzten Jahr.

Doch den Besucher erwartet zunächst die Ausstellung Masterpiece bei der Absolventen Abschlussarbeiten des Studiums Design vorstellen. Bestauen Sie hier Milena Johannsens Liegematten aus Holz und Corian für 1100 Euro.

Prof. Thomas Klegin begleitet die Masterpiece_Münster bei der sich alles um Notwendigkeit und Form dreht.Die Ausstellung, die auf rund 5.400 m² stattfindet, ist für Besucher von Donnerstag bis Samstag 11-19 Uhr und am Sonntag von 11-18 Uhr geöffnet. Eine Tageskarte gibt es für 19 Euro, ermäßigt für 14 Euro und Kinder, Studenten und Schüler können kostenlos in die Halle.Der Belgier Jan Drücker ist seit 40 Jahren Aussteller und bekam glatt einen Kuchen. Hier stellt er eine Truhe aus Bremen vor, welche die Parabel des verlorenen Sohnes darstellt. Sie stammt aus dem 17. Jahrhundert und kann für 8500 Euro ihre werden.

Die Aussteller bieten unter anderem Bücher, Schmuck, Ikonen und Teppiche an, aber die Bandbreite ist groß. Besonders ins Auge fallen die “Positionen der Gegenwart“, wo Kolja Steinrötter zeitgenössische Kunst kuratiert.Ein Mann der Zeit: Kolja Steinrötter und seine Kunst.

Der Palava Art Club hat sich auch ein Rahmenprogramm ausgedacht, wo Reden gehalten, Filme präsentiert und Preise verliehen werden. Hiermit sollen besondern Kunstinteressierte angesprochen werden.

Besonders für Laien, falls sie denn überhaupt den Weg in die Art & Antik finden, könnten die vielen Bezüge zu “Bares für Rares“ interessant werden. Falls es nicht die ZDF Sendung selbst schon war, die Interesse an Antiquitäten geweckt hat.

So findet man Julian Schmitz-Avila, einen der Händler, der mit seinem Bruder Lennart Neumann den Stand Rheinland Antik leitet, mit der “besten deutschen Handarbeit“.Julian Schmitz-Avila stellt eine Kommode aus Breslau um 1778 vor, die er für rund 132.000 Euro anbietet.

Der Kunsthandel Nüdling aus Fulda, der von Charlotte Nüdling vertreten wird, ist durch ihre Tochter, Elisabeth Nüdling, ebenfalls aus Bares für Rares bekannt. Man hat sich in den letzten Jahren auf Schmuck spezialisiert. Frühstück bei Tiffany, quasi.Charlotte Nüdling und ihr Schmuck. Haben Sie Interesse an einem Stern, wie ihn Sissi in Mode gebracht hat?

Detlev Kümmel, der Schätzer und mit-Herausgeber der Händlerkarte ist ebenfalls vor Ort.

Foto: Flo

Titelbild: Das Künsthaus Bühler aus Stuttgart bietet Willem Lenssincks "Kleinen Himmelsreiter" von 1989 an. Er reitet nicht auf einem Pferd, sondern auf einem Roboter, trägt keine Lanze, sondern zwei Antennen und hat auch kein Schild, sondern eine Satellitenschüssel. 



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel