Münster kommt nach Kalifornien

Münster und Enschede werden den fachlichen Austausch mit ihren kalifornischen Partnerstädten Fresno und Palo Alto intensivieren.

Münster - (SMS) - Münster und Enschede werden den fachlichen Austausch mit ihren kalifornischen Partnerstädten Fresno und Palo Alto intensivieren. Konkret voneinander lernen will das Städtequartett bei den Themen „Nachverdichtung durch bezahlbare Wohnflächen“, „energieeffiziente ÖPNV-Anbindungsstationen“, „sichere Fahrradmobilität“ und „Innere Sicherheit mit Polizei und Feuerwehr“ sowie weiteren wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Aufgaben im Umfeld  der Städte. Bei einer fünftägigen Delegationsreise, an der in der vergangenen Woche neben Münsters Oberbürgermeister Lewe auch der Bürgermeister von Enschede, Roloef Bleker, Münsters IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Fritz Jaeckel, Münsters neue Polizeipräsidentin Alexandra Dorndorf und WWU-Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels teilgenommen haben, wurden die entsprechenden Kontakte auf- und ausgebaut. OB Markus Lewe: „Im Zeitalter neuer Technologien sind digitale Medien sehr hilfreich, wenn wir uns mit unseren Partnern in den USA austauschen wollen. Doch die Zusammenarbeit ist erst dann effizient, wenn man sich zuvor persönlich kennen und schätzen gelernt hat.“


Stadt Münster

Fotos: Münsters Polizeipräsidentin Alexandra Dorndorf (Mitte) und einige ihrer Kolleginnen und Kollegen aus Münster traten in Kalifornien in den Erfahrungsaustausch mit der dortigen Polizei / Stadt Münster / Amt für Kommunikation.



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel