Versuchtes Tötungsdelikt durch Messerstiche

Am frühen Donnerstagmorgen, den 02.06. um 01:40 Uhr ist in Rheine eine 29-Jährige durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden. Der Tatverdächtige ist ihr 27-jähriger Lebensgefährte.

Münster/Rheine - (ots) - Am frühen Donnerstagmorgen (2.6., 01:40 Uhr) ist in Rheine eine 29-Jährige durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden. Der Tatverdächtige ist ihr 27-jähriger Lebensgefährte.

Ersten Erkenntnissen zufolge soll der 27-Jährige seiner Lebensgefährtin in dessen gemeinsamer Wohnung mit einem Messer in den Rücken gestochen und dabei lebenswichtige Organe verletzt haben. Zeugen, die Hilferufe der Frau wahrgenommen hatten, alarmierten die Polizei. Beim Eintreffen der Beamten ließ der Tatverdächtige sich widerstandslos festnehmen. Rettungskräfte brachten die Verletzte in ein Krankenhaus, dort wurde sie noch am Morgen notoperiert. Nach jetzigem Kenntnisstand sollen beide Beteiligten zum Tatzeitpunkt alkoholisiert gewesen sein.

Eine Mordkommission ist bei der Polizei Münster unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Heiner Olthuis eingesetzt. Die Ermittlungen dauern an.



Staatsanwaltschaft Münster / Polizei Steinfurt / Polizei Münster




Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel