Interaktive Zeitreise

Am 15. Juni öffnet die neue Sonderausstellung im LWL-Museum für Naturkunde. Die Besucher:innen können in einer runden "Zeitkapsel" mit etwa acht Metern Durchmesser durch Animationen, Sound und Lichteffekte das Klima vergangener Zeiten erleben.

Münster - (lwl) - Am 15. Juni öffnet die neue Sonderausstellung "Das Klima" im LWL-Museum für Naturkunde in Münster ihre Türen und bietet den Museumsgästen einen besonderen Ausstellungraum. Die Besucher:innen können in einer runden "Zeitkapsel" mit etwa acht Metern Durchmesser durch Animationen, Sound und Lichteffekte das Klima vergangener Zeiten erleben.

Dr. Annegret Saxe (Mitte) vom Stiftungsvorstand schaut sich im Namen der Stiftung der Sparkasse Münsterland Ost gemeinsam mit LWL-Museumsdirektor Dr. Jan Ole Kriegs und Ausstellungskuratorin Lisa Wong die Zeitkapsel an./LWL/SteinwegBis zu 485 Millionen Jahre wird man in der Zeitkapsel visuell in die Vergangenheit der Welt und speziell Westfalens zurückversetzt. Vom Zeitalter Ordovizium bis hin zur letzten Kaltzeit, die vor circa 115.000 Jahren begann, werden die klimatischen Bedingungen für sechs Erdzeitalter optisch dargestellt.

Ausgelöst wird die digitale Zeitreise durch die Interaktion der Besucher:innen mit im Raum verteilten Objekten aus den jeweiligen Zeitaltern. Beim Start zeigt die Zeitkapsel Illustrationen von Landschaften und Lebewesen vergangener Erdzeitalter, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhen. Ein spezielles Trackingsystem erfasst zudem die Schatten der Besucher:innen, die damit Interaktionen im projizierten Bild auslösen können. Die Zeitreisenden können so sehen, wie Dinosaurier durch trockene Landschaften ziehen, wie Meeresbewohner durch das Wasser schweben und können sogar eigenhändig Löwen zum Brüllen bringen. "Durch das Zusammenspiel aus Animation, Sound und Licht wird den Besucher:innen ein einzigartiges Erlebnis beschert" so die Ausstellungskuratorin Lisa Wong.

Die Zeitkapsel ist in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl "Mixed Reality and Visualization" (MIREVI) der Hochschule Düsseldorf entstanden. MIREVI arbeitet regelmäßig mit unterschiedlichen kulturellen Institutionen und Künstlern zusammen und entwickelt Medienerlebnisse.

Ein spezielles Trackingsystem erfasst in der Zeitkapsel die Schatten der Besucher:innen, die damit Interaktionen im projizierten Bild auslösen können./LWL/SteinwegHintergrund zur Ausstellung

Das LWL-Museum für Naturkunde in Münster zeigt vom 15. Juni 2022 bis zum 15.10.2023 die Sonderausstellung "Das Klima". Auf rund 1.000 Quadratmetern können Besucher:innen in das Klima der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft reisen. Sie erleben das Klimasystem der Erde, erkunden das sich seit Anbeginn der Zeit wandelnde Klima und tauchen ein in die Welt der Klimaforschung.

Die Ausstellung ist für alle Menschen geeignet. Sie beinhaltet Brailleschrift, einen speziellen, mehrsprachigen Audioguide (D, EN, NL) sowie eine Audiodeskription für Blinde und sehbehinderte Menschen, Tastmodelle für Menschen mit Sehbehinderung, Mitmachstationen und untertitelte Filme.

Begleitend zur Ausstellung werden museumspädagogische Programme für Schüler:innen, Kinder und Jugendliche sowie Führungen für Erwachsene, Werkstattnachmittage, Klimaspaziergänge, und Vorträge angeboten. Ein Begleitbuch vertieft die Inhalte der Ausstellung und ist im Shop erhältlich.

Förderung

Die Ausstellung wird gefördert von der LWL-Kulturstiftung und der Stiftung der Sparkasse Münsterland Ost. Die Stiftung der Sparkasse Münsterland Ost hat für das Projekt "Zeitkapsel" eine Förderung von 80.000 Euro an das LWL-Museum für Naturkunde übergeben. "Wir Menschen beeinflussen das Klima stark, denn durch den erhöhten Ausstoß an Treibhausgasen steigt die globale Durchschnittstemperatur stetig, mit weitreichenden Folgen für Mensch und Natur", sagt Dr. Annegret Saxe vom Stiftungsvorstand: "Die Ausstellung vermittelt Werte, die auch die Stiftung in seiner Förderung widerspiegelt. Daher haben wir das Projekt gerne unterstützt." 


Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) 

Titelbild: Ausgelöst durch den Schatten, den die Besucher:innen an die Wand der "Zeitkapsel" werfen, können sie die Projektion zum Bewegen bringen./LWL/Steinweg



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter