Bekommt Johnny Depp Recht?

Depp hat Heard auf 50 Millionen Dollar (rund 47 Millionen Euro) Schadenersatz verklagt.

Schlussplädoyers in Verleumdungsprozess zwischen Johnny Depp und Amber Heard

Im Verleumdungsprozess zwischen Hollywood-Star Johnny Depp und seiner Ex-Frau Amber Heard stehen am Freitag (ab 09.00 Uhr Ortszeit; 15.00 Uhr MESZ) die Schlussplädoyers an. Im Anschluss beginnen die Geschworenen des Gerichts in Fairfax im US-Bundesstaat Virginia ihre Beratungen. Depp hat Heard auf 50 Millionen Dollar (rund 47 Millionen Euro) Schadenersatz verklagt. Der "Fluch der Karibik"-Star wirft der 36-Jährigen vor, seiner Karriere mit falschen Anschuldigungen der häuslichen Gewalt schwer geschadet zu haben.

Heard wiederum hat Depp, mit dem sie zwischen 2015 und 2017 verheiratet war, auf 100 Millionen Dollar Schadenersatz verklagt. Die unter anderem aus dem Superhelden-Film "Aquaman" bekannte Schauspielerin wirft ihm vor, vor und während ihrer Ehe immer wieder gewalttätig gegen sie geworden zu sein. Sie bezichtigt Depp außerdem der Verleumdung. Der von einem großen Medieninteresse begleitete Prozess hatte am 11. April begonnen.

fs/bfi




© Agence France-Presse



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel