Politik-Neuling ist Regierungschef Sloweniens

Der Politik-Neuling Robert Golob wurde zum neuen Regierungschef von Slowenien.

Das Parlament in Ljubljana wählte den 55-Jährigen Politik-Neuling Robert Golob am Mittwoch zum Ministerpräsidenten, kurz darauf wurde er in seinem neuen Amt vereidigt. In einer Ansprache vor den Abgeordneten versprach der frühere Manager einer Stromgesellschaft, "den  Menschen die Hoffnung zurückzugeben". Er wolle Slowenien zu einem Land "mit sozialer Gerechtigkeit und Solidarität" machen.

Der liberal ausgerichtete Golob und seine Freiheitsbewegung (GS) hatten bei der Wahl Ende April in dem kleinen EU-Land mit seinen zwei Millionen Einwohnern mehr als ein Drittel der Stimmen errungen. Dies bedeutete einen klaren Sieg über den bisherigen rechtspopulistischen Regierungschef Janez Jansa, unter dem nach Angaben seiner Kritiker die Freiheitsrechte der Menschen zunehmend beschnitten worden waren. 

Bei der Wahl des neuen Regierungschefs im Parlament stimmten 54 Abgeordnete für Golob, 30 votierten gegen ihn. Der 55-Jährige stützt sich auf eine Koalition aus seiner GS, den Sozialdemokraten und der linken Levica-Partei.

jes/mkü



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel