Von tierischen Märchenhelden und poetischen Zirkuskünstlern

Kinder- und Familientheater „Roter Hund“ startet am Sonntag, 26. Juni

Münster - (SMS) - Eine magische Zeitreise, ein sauturbulentes Abenteuer und eine beeindruckende Jonglage-Show: Familien erwartet im Sommer am alten Zoo wieder ein vielfältiges und buntes Programm. Das Kulturamt Münster präsentiert an drei Sonntagen im Juni und Juli die beliebte Kinder- und Familientheaterreihe „Roter Hund“.

Den Auftakt macht die mehrfach preisgekrönte Veranstaltung „Monsieur macht Kunst!“ am 26. Juni. Dabei nimmt der Clown Monsieur die ganze Familie mit auf eine unterhaltsame Zeitreise an den Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts. Am Miniaturflügel begleitet ihn die Pianistin Nora Born aus Berlin, sie macht das Stummfilmfeeling perfekt. Der etwas mürrische Monsieur tanzt derweil auf dem Schlappseil, jongliert und manipuliert allerlei Dinge - ganz besonders das Publikum.

Am Sonntag, 3. Juli, begeben sich drei kleine Schweinchen auf die Reise nach Münster. Bob, Beate und Bernhardt haben eigentlich nur Fressen, Spielen und Krach machen im Sinn. Dann werden sie jedoch von ihren Eltern in die Welt hinausgeschickt und müssen ihre eigenen Wege gehen. Dabei begegnen sie auch  dem gewitzten Wolf. Das spannende Puppentheaterstück nach dem bekannten englischen Märchen wird von der freien Theatergruppe „Artisanen“ aus Berlin präsentiert.

Die Jonglage-Performance „Tunnel“ der Kompanie „Hippana.Maleta“ ist eine Einladung, die Welt auf spielerische Weise mit neuen Augen zu entdecken und bildet am 10. Juli den Abschluss der Theaterreihe. Alex Allison aus Irland und Jonas Schiffauer aus Köln verweben Jonglage mit Tanz, Theater und klassisch inspirierter Musik. Sie agieren in Perfektion mit ihren Jonglierbällen, spielen mit- und gegeneinander und fordern die Fantasie und Sehgewohnheiten des Publikums heraus. Eine Show über die Genialität des Unmöglichen und den Glauben an die Fantasie.

Alle drei Stücke sind vom NRW- Kultursekretariat Wuppertal als „Kindertheater in den Ferien“ ausgezeichnet worden und für junge Menschen ab vier Jahren geeignet. Gefördert wird der „Rote Hund“ vom NRW-Kultursekretariat und vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Das Kulturamt veranstaltet die Reihe in Kooperation mit dem „Theater Scintilla“ und mit Unterstützung der Westfälischen Schule für Musik.

„Der ‚Rote Hund‘ steht für phantasievolles und vielseitiges Kindertheater und existiert bereits seit dem Jahr 2000. Er ist für viele Familien in Münster zu einer schönen Tradition geworden“, freut sich Kulturamtsleiterin Frauke Schnell. Namensgeber der Veranstaltungsreihe ist übrigens die Skulptur des Künstlers Keith Haring, die von 1987 bis 1997 auf dem Gelände am alten Zoo stand. 


Info: Die Aufführungen finden unter freiem Himmel auf der Wiese an der Eulenburg, Himmelreichallee 50, statt. Picknickdecken und Klappstühle dürfen gerne mitgebracht werden. Bei Regen wird auf die Räume der benachbarten Musikschule ausgewichen. Die Aufführungen beginnen jeweils um 11 und um 16 Uhr. Der Eintritt ist frei. Eine Begrenzung der Zuschauerzahl gibt es nicht und es müssen auch keine pandemiebedingten Zugangskarten mehr reserviert werden. Alle Infos gibt es auch online unter www.stadt-muenster.de/kulturamt/kindertheater-roter-hund .



Stadt Münster

Bild: Pianistin Nora Born und Clown Monsieur / Guido Braun, MonArt. 




Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter