Dokumentation würdigt Poesiepreisträger

Der Lyriker Eugeniusz Tkaczyszyn-Dycki und dessen Übersetzer*in werden mit einer poetischen Dokumentation gewürdigt.

Münster - (SMS) - Der münstersche Daedalus-Verlag würdigt den Lyriker Eugeniusz Tkaczyszyn-Dycki, dessen deutsche Übersetzerin Uljana Wolf und dessen deutschen Übersetzer Michael Zgodzay mit einer poetischen Dokumentation. Am 22. Mai werden die Preisträger zum Abschluss des 22. Internationalen Lyrikertreffens mit dem Poesiepreis der Stadt Münster ausgezeichnet. 

Cover DokumentationDer Titel der Dokumentation „mich besuchen menschen die es heute nicht mehr gibt“ besteht aus Versen des ausgezeichneten Gedichtbands „Norwids Geliebte“. Auf 84 Seiten versammelt die Dokumentation Gedichte, Essays und Hintergrundinformationen zu und von den drei Preisträgern. Fragen zum Thema Übersetzung, Rezensionen zum ausgezeichneten Gedichtband sowie die Jury-Begründung im Wortlaut runden den Band ab. Herausgeber sind Aurélie Maurin und Ulf Stolterfoht, künstlerische Doppelspitze des Lyrikertreffens, und das Kulturamt der Stadt Münster. (Band „mich besuchen menschen die es heute nicht mehr gibt“, Broschur, 12 Euro, Daedalus Verlag, Münster, 2022, ISBN 978-3-89126-292-4).

 

Stadt Münster 

Logo: Lyrikertreffen



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel