Erst digital simulieren, dann sanieren

Das BIM-Labor der Fachhochschule und Amt für Immobilienmanagement kooperieren. Die energetische Sanierung an der Gesamtschule Mitte beginnt am 3D-Modell.

Münster - (SMS) - Zum dritten Mal kooperieren im aktuellen Sommersemester das BIM-Labor (Building Information Modeling) der Fachhochschule Münster und das Amt für Immobilienmanagement der Stadt Münster. Das gemeinsame Projekt ist die energetische Sanierung von Sporthalle und Tiefgarage der Gesamtschule Münster Mitte, die 2023 starten soll. Zuvor wird das Projekt an der FH mit Hochleistungsrechnern vollständig digitalisiert, an diesem digitalen Modell kann man die Sanierung vorab durchspielen.

Bis 2030 will die Stadt Münster klimaneutral werden und auch die städtischen Gebäude umfangreich energetisch sanieren. „Durch die aktuellen Materialengpässe in der Bauwirtschaft wird die Sanierung bestehender Gebäude noch wichtiger“, sagt Markus Göpel, Projektleiter für die energetische Sanierung an der Gesamtschule Mitte. „Denn so verlängern wir die Lebensdauer eines Gebäudes und können gleichzeitig den Energieverbrauch reduzieren. Indem wir vorhandene Ressourcen wie zum Beispiel Stahlbeton nutzen, benötigen wir außerdem weniger Baumaterial als für einen Neubau.“

Wie die Sanierung digital geplant werden kann, lernen die Studierenden des Mastermoduls „BIM im Bestandsbau“ an der Fachhochschule in dem Projekt. Mit Hilfe digitaler Werkzeuge wie 3D-Scannern und Drohnen erstellen sie ein Modell des Gebäudes und modellieren, optimieren und simulieren mögliche Maßnahmen. So können die Studierenden unterschiedliche Sanierungsvarianten digital durchspielen. Zum Beispiel wird überprüft, ob sich Photovoltaikplatten zur Stromerzeugung auf dem Dach installieren lassen und welche Variante die beste ist.

 

Stadt Münster

Foto: Unter anderem mit Hilfe einer Drohne stellen Studierende der FH Münster ein 3D-Modell von Sporthalle und Tiefgarage der Gesamtschule Mitte her. So kann die energetische Sanierung vorab simuliert werden./Stadt Münster/Schulte.



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter