Friedensbotschaft an der Promenade

Einen neuen Blumenschriftzug „Münster für Frieden“ gibt es nun an der Promenade zu sehen.

Münster - (SMS) - "Münster für Frieden", so lautet der neue Schriftzug aus Tausenden Eisbegonien in diesem Jahr am Kanonengraben an der Promenade. Aus aktuellem Anlass hat sich das Grünflächenamt entschlossen, den 70 Meter langen Schriftzug „Münster bekennt Farbe“, den die Schülerinnen und Schüler des Wilhelm-Emmanuel-von-Ketteler-Berufskollegs pflanzen, zu ändern und eine Friedensbotschaft zu platzieren.

Rund 100 Tonnen frischer Erde sind für die Friedensaktion in den vergangenen Tagen am Kanonengraben verteilt worden. An diesem Mittwoch, 11. Mai, haben die Schülerinnen und Schüler, die eine Ausbildung zum Garten- und Landschaftsgärtner absolvieren, die Eisbegonien gepflanzt. In wenigen Wochen lässt sich dann der Schriftzug "Münster für Frieden" erkennen. Vor dem Wort Frieden pflanzen die Schülerinnen und Schüler eine über 100 Quadratmeter große, aus weißen Eisbegonien bestehende Friedenstaube. Eine stilisierte Blüte mit einem Durchmesser von rund fünf Metern wird oberhalb des Schriftzuges in den Farben gelb und blau, den Farben der Ukraine, leuchten. Hierzu werden rund 400 gelbe Bidens und 400 blaue Ageratum Pflanzen in die Erde gebracht.

Mit ihrer Pflanzaktion unterstützen die Schüler und Schülerinnen des Wilhelm-Emmanuel-von-Ketteler-Berufskollegs die städtische Kampagne „Münster bekennt Farbe“, die seit einigen Jahren sehr erfolgreich um das Engagement der Münsteranerinnen und Münsteraner für ein attraktives Stadtbild wirbt.

 

Stadt Münster

Foto: In diesem Jahr wird ein neuer Blumenschriftzug am Kanonengraben an der Promenade gepflanzt. In Kürze wird dort "Münster für Frieden" zu lesen sein./Stadt Münster./ Michael C. Möller.



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter