500 Jahre Bibelübersetzung

Die Eisenacher Ausstellung mit Beteiligung aus Münster gibt es ab sofort und bis zum 17. Juni zu sehen.

Münster - (SMS) - „Sprache hat die Fähigkeit zu verbinden und zu vereinen, aber auch zu trennen und auszuschließen. Die Studierenden der Kunstakademie Münster sorgen mit ihrem Kunstprojekt auf ganz besondere Art und Weise für eine weitere gute Verbindung zwischen Eisenach und Münster“, sagte Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe zur Eröffnung einer Kunstausstellung am Samstag (7.5.) in Eisenach (Thüringen), „denn nicht immer ist Kunst positiv betrachtet, aber immer regt sie zur Auseinandersetzung und zum Austausch ein“.

Marlena Gundlach spricht für die Studierenden. Im Hintergrund: Eisenachs Oberbürgermeisterin Katja Wolf und Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe./Stadt Eisenach/Müller.Anlässlich der Jubiläumsfeierlichkeiten „500 Jahre Bibelübersetzung“ setzten sich Studierende der renommierten Kunstakademie Münster in einem zeitgenössischen Projekt mit dem Übersetzungswerk Martin Luthers auseinander - religiös, politisch, soziologisch, feministisch oder psychologisch. Die Klasse der Professoren Maik und Dirk Löbbert füllt ab sofort und noch bis zum 17. Juni unter dem Titel „Übersetzen“ das ehemalige Elektrizitätswerk in Eisenach und Teile des Stadtraums mit Objekten junger, bildender Kunst. Lewe eröffnete gemeinsam mit Eisenachs Oberbürgermeisterin Katja Wolf die Ausstellung. Weitere auch städteübergreifende Veranstaltungen schließen sich bis Jahresende an, unter anderem gibt es im September eine gemeinsame Schülerakademie.

 

Stadt Münster

Bild: Ausstellung Eisenach/Stadt Eisenach/Müller.



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter