Die Aufstiegshoffnung für den HSV lebt

Der HSV schiebt sich auf den zweiten Platz - Heidenheim siegt.

Der Hamburger SV hat sich am 33. und vorletzten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga auf einen direkten Aufstiegsplatz geschoben. Die Rothosen gewannen das Nordduell gegen Hannover 96 mit 2:1 (2:1) und ließen zunächst Darmstadt 98 und Werder Bremen (alle 57 Punkte) aufgrund der besseren Tordifferenz hinter sich. 

Tabellenführer ist Schalke (59), die Königsblauen haben am Samstagabend (20.30 Uhr/Sky und Sport1) gegen den FC St. Pauli Heimrecht und können mit einem Dreier die Erstliga-Rückkehr perfekt machen. Darmstadt hatte am Freitag bei Fortuna Düsseldorf mit 1:2 (0:2) verloren. Der SV Werder spielt am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) bei Absteiger Erzgebirge Aue. 

Torjäger Robert Glatzel (13./20.) brachte die Hamburger mit seinen Saisontoren 20 und 21 in Führung. Sebastian Kerk (22.) gelang das Anschlusstor für die Gäste.

Der 1. FC Heidenheim gewann 2:0 (0:0) bei Jahn Regensburg. Patrick Mainka (51.) und Tobias Mohr (81.) trafen für die Gäste, die auf jeden Fall mindestens den achten Tabellenplatz am Saisonende belegen. 

Absteiger FC Ingolstadt hat sich mit einer Nullnummer von seinem Publikum in der 2. Liga verabschiedet. Die Schanzer kamen gegen Hansa Rostock über ein 0:0 nicht hinaus. Zu finalen Saisonrunde am Sonntag kommender Woche (15. Mai) gastiert der FCI bei Hannover.



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel