Britische Zentralbank erhöht Leitzins

Im Kampf gegen die hohe Inflation erhöht auch die britische Zentralbank den Leitzins.

Der Leitzins steigt um einen Viertelpunkt auf 1,0 Prozent, wie die Bank of England am Donnerstag mitteilte. Die Notenbank fürchtet Teuerungsraten von über zehn Prozent in diesem Jahr. Der Höhepunkt werde im vierten Quartal erreicht werden.

Am Mittwoch hatte bereits die US-Notenbank Fed den Leitzins auf eine Spanne zwischen 0,75 und 1,0 Prozent erhöht. Die Anhebung um einen halben Prozentpunkt war die stärkste seit 22 Jahren. Zudem schloss die Fed weitere Erhöhungen nicht aus - sie seien "angemessen". Die Inflation in den USA erreichte zuletzt ein 40-Jahres-Hoch von 8,5 Prozent. Ziel vieler Notenbanken ist eine Inflation von etwa zwei Prozent.

ilo/jm



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel