CARE weitet Ukraine-Hilfe aus

Die Hilfsorganisation CARE weitet die Ukraine-Hilfe auf Deutschland aus. Ab sofort kann man Schulstart-Pakete für geflüchtete Kinder und Jugendliche bestellen.

Frankfurt am Main - (ots) - Schulen und Bildungseinrichtungen können die Pakete beantragen, Pilotprojekt in NRW und Berlin.

Die Hilfsorganisation CARE weitet die Ukraine-Hilfe auch auf Deutschland aus -dank einer Förderung der Deutsche Bank Stiftung und der Aktion Deutschland Hilft sowie der Unterstützung des Schulrucksack-Herstellers Satch. Ab sofort können Schulen, Vereine und andere Bildungseinrichtungen Schulstart-Pakete für geflüchtete Schüler:innen aus der Ukraine über die CARE-Website bestellen. Diese sind angepasst an die Bedarfe von Sekundarstufe I und II sowie der Grundschule und ausgestattet mit grundlegenden Schulmaterialien und einem Rucksack. Neben der Verteilung von Schulmaterialien unterstützt CARE jetzt auch Vereine und Initiativen in Deutschland, die in der Erstaufnahme und Betreuung von Geflüchteten arbeiten.

"Es ist für CARE ein wichtiges Anliegen, dass wir nicht nur in der Ukraine und den Nachbarländern humanitäre Hilfe in Form von Lebensmitteln, Trinkwasser oder psychologischer Betreuung leisten, sondern die Geflüchteten auch hier in Deutschland unterstützen", sagt Karl-Otto Zentel, Generalsekretär von CARE Deutschland, der jüngst selbst in der Ukraine war. "Mit den Schulstart-Paketen knüpfen wir an unsere Expertise aus dem CARE-Projekt KIWI an, das seit 2016 im Bereich der interkulturellen Bildung arbeitet. So unterstützen wir zielgerichtet Schüler:innen, die dringend Hilfe benötigen, um am Schulalltag teilzunehmen."

Zu Projektbeginn werden geflüchteten Schüler:innen aus der Ukraine in NRW und Berlin insgesamt 1.500 Schulstart-Pakete zur Verfügung gestellt. Je nach Bedarf wird die Anzahl der Pakete erweitert und das Projekt auf weitere Bundesländer ausgeweitet.

Die Unterstützung von Schüler:innen hat für CARE eine besondere Bedeutung. Seit 2016 hat CARE - auch dank der Förderung der Deutsche Bank Stiftung - durch das Bildungsangebot von KIWI - Kultur, Inklusion, Werte und Initiative etwa 3.230 Lehrkräfte aus rund 1.350 Schulen fortgebildet und mit Workshops rund 62.500 Kinder und Jugendliche erreicht. Außerdem wurden durch die KIWI-Förderung bereits 120 schulische Integrations- und Begegnungsprojekte von Kindern und Jugendlichen selbst geplant und umgesetzt. 


Deutsche Bank Stiftung



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel