Förderung der Klima-Ausstellung

Die Stiftung der Sparkasse Münsterland Ost übergibt einen Scheck für das Projekt "Zeitkapsel Westfalen" der Sonderausstellung "Das Klima" an das LWL-Museum für Naturkunde.

Münster - (lwl) - Die Stiftung der Sparkasse Münsterland Ost hat diese Woche in Münster eine Förderung von 80.000 Euro für das Projekt "Zeitkapsel Westfalen" der Sonderausstellung "Das Klima" an das LWL-Museum für Naturkunde übergeben. Die digitale Installation macht die Veränderungen des Klimas im Verlauf der Erdgeschichte interaktiv erlebbar. Sie ist in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl "Mixed Reality and Visualization" der Hochschule Düsseldorf entstanden. Mitte Juni wird die Sonderausstellung eröffnet.

Für die Stiftung der Sparkasse Münsterland Ost übergab Dr. Annegret Saxe, Mitglied des Stiftungsvorstands und stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse Münsterland Ost, den Scheck mit der Fördersumme an die Kulturdezernentin des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL), Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger, und LWL-Museumsdirektor Dr. Jan Ole Kriegs.

"Die Zeitkapsel wird der mediale Höhepunkt der Ausstellung und ein Magnet für alle Besucher:innen", sagte Rüschoff-Parzinger. "In der Klimakapsel können die Besucher:innen in Interaktion mit den Ausstellungsobjekten eine digitale Zeitreise auslösen. Eine technische Neuentwicklung, die unsere Museumsgäste begeistern wird."

"Ein Zeitstrudel befördert unsere Gäste in die Vergangenheit, und sie erleben, wie sich das Klima im Verlauf der Geschichte wandelte. Gezeigt werden Illustrationen von Landschaften und Lebewesen vergangener Erdzeitalter, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und paläontologischen Funden aus Westfalen beruhen", erklärte Kriegs.

"Das Klima ist wie ein Uhrwerk, wo ein Zahnrad in das andere greift. Verändert sich ein Rädchen im Klimasystem, hat dies globale Folgen. Auch wir Menschen beeinflussen das Klima stark, denn durch den erhöhten Ausstoß an Treibhausgasen steigt die globale Durchschnittstemperatur stetig, mit weitreichenden Folgen für Mensch und Natur", sagte Dr. Annegret Saxe vom Stiftungsvorstand. "Die Ausstellung vermittelt Werte, die auch die Stiftung in seiner Förderung wiederspiegelt."

Die Ausstellung

Auf rund 1.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche können Museumsgäste in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft reisen und Eintauchen in die Welt der Klimaforschung. Sie erleben das Klimasystem der Erde und erkunden die klimatische Vergangenheit Westfalens sowie des gesamten Planeten. 


Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL)

Bild: Museumsdirektor Dr. Jan Ole Kriegs (M.) freut sich, zusammen mit Kuratorin Lisa Wong (li.), über die Förderung der Stiftung der Sparkasse Münsterland Ost und dem von Dr. Annegret Saxe überreichten Scheck./LWL/Steinweg



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel