Bezirksregierung schließt am 28.2. das Gebäude am Domplatz

Möglicherweise befinden sich unter dem Domplatz in Münster Blindgänger aus dem zweiten Weltkrieg. Der Bereich wird bei einer Entschärfung in einem Umkreis von 250 Metern evakuiert.


Münster. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Arnsberg wird in den frühen Morgenstunden des 28. Februar 2020 vor Dienstgebäude der Bezirksregierung Münster am Domplatz zwei Verdachtspunkte freilegen und die Kampfmittel gegebenenfalls entschärfen. Möglicherweise befinden sich unter dem Domplatz in Münster Blindgänger aus dem zweiten Weltkrieg. Der Bereich wird bei einer Entschärfung in einem Umkreis von 250 Metern evakuiert.

Die Dienstgebäude der Bezirksregierung Münster am Domplatz 1-3 (Freiherr-vom-Stein-Haus), Domplatz 36 (Freiherr-von-Vincke-Haus) und am Geisbergweg können daher an diesem Tag nicht genutzt werden und sind ganztägig geschlossen.


Der Dienstbetrieb der Bezirksregierung Münster läuft an allen anderen Standorten in Münster-Nord (Overberghaus Albrecht-Thaer-Straße 9 und Emil-Werth-Haus Nevinghoff 22) sowie in den Außenstellen Herten und Coesfeld wie gewohnt.


Telefonisch ist die Bezirksregierung Münster auch am 28. Februar über die Telefonnummer 0251 411-0 erreichbar.


Am 2. März sind die Gebäude der Bezirksregierung Münster am Domplatz wieder geöffnet.



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel