Azubis berichten über Auslandspraktika

Die Infoveranstaltung über die Planung, Organisation und Förderung von Auslandsaufenthalten informiert der IHK-Mobilitätsberatung am 5. Mai.

Münsterland/Emscher-Lippe-Region. – Über Planung, Organisation und Förderung von Auslandsaufenthalten für Auszubildende und junge Fachkräfte informiert die IHK Nord Westfalen am Donnerstag (5. Mai) ab 10 Uhr in einer Online-Veranstaltung. Dabei berichten Unternehmen, wie sie mit Auslandsaufenthalten beim Ausbildungsmarketing punkten. Azubis schalten sich zudem aus dem Ausland dazu, teilen ihre Erfahrungen und beantworten Fragen.   

„Mit Auslandspraktika für Nachwuchskräfte können sich Unternehmen im Ausbildungsmarkt hervorheben“, erklärt Nadine Rosell, die als IHK-Mobilitätsberaterin Unternehmen bei der Planung und Organisation von Auslandspraktika unterstützt. Solche Angebote seien Ausdruck für die Wertschätzung. Sie steigerten aber nicht nur die Arbeitgeberattraktivität. „Nach mehreren Wochen im Ausland bringen Auszubildende Sprach- und Kulturkompetenzen mit, sind selbstsicherer und trauen sich mehr zu“, berichtet Rosell. Davon profitiere auch das Unternehmen.

Mehr Informationen: Nadine Rosell, Tel. 0251 707-482, nadine.rosell@ihk-nw.de oder im Internet unter www.ihk-nw.de/ausbildunginternational 

Internettipp:

Mobilitätsberatung der IHK Nord Westfalen: www.ihk-nw.de/mobilitaetsberatung


Industrie‑ und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel