Uhrenturmgebäude wird zum Begegnungshaus

Ideen und Wünsche der BürgerInnen sind für den Umbau des Uhrenturmgebäudes gefragt. Die Online-Beteiligung geht bis zum 25. Mai.

Münster - (SMS) - Das denkmalgeschützte Uhrenturmgebäude auf der ehemaligen Oxford-Kaserne in Gievenbeck soll künftig als Begegnungshaus neue Geschichte(n) schreiben. Hierfür sind ab sofort die Ideen und Wünsche der Bürgerinnen und Bürger Gievenbecks und all derer, die sich für den Stadtteil einsetzen oder sich für das Oxford-Quartier interessieren, gefragt. Unter dem Leitthema „Gemeinschaft und Begegnung“ soll das denkmalgeschützte Gebäude wieder zum Leben erweckt werden. Es könnte damit Raum geben für Vereinsleben, Nachbarschaftsaktionen, kulturelle Bildung und Bewegungskurse bis hin zu Musik, Theater, Literatur, Film oder Vortragsabende.

Auf dem Weg zum Mittelpunkt des Quartiers

Die ersten Zukunftsschritte hin zum gemeinsamen Mittelpunkt im neuen Oxford-Quartier hat die Stadt Münster zusammen mit Vereinen aus Gievenbeck bereits im Sommer 2020 unternommen. Bei einer Besichtigungs- und Informationsveranstaltung nutzten Vereine die Gelegenheit, sich die unter­schiedlichen Räume des Uhren­turmgebäudes anzuschauen. Sie gaben Anregungen und teilten ihre Flächen­bedarfe mit­. Auf dieser Grundlage hat eine fachbereichsübergreifende Projektgruppe der Stadtverwaltung erste Raum- und Trägerschaftskonzepte für das Uhrenturmgebäude entwickelt. In den Fokus gestellt hat sie vor allem die Multifunktionalität und die öffentlich zugängliche Nutzung für möglichst viele Menschen.

Viele der bisher genannten und der prognostizierten Bedarfe könnten unter dem Dach der Stadtteilkultur Raum finden. Daher bietet das Kulturamt in den aktuellen Planungen an, die Trägerschaft für das Haus zu übernehmen und als Moderatorin ein „(Stadtteilkultur)Haus für alle“ zu schaffen. Diese Option ist abhängig von den ermittelten Bedarfen, politischen Beschlüssen und den notwendigen finanziellen Rahmenbedingungen. Wichtige Kooperationspartner sind die ortsansässigen Vereine sowie die Westfälische Schule für Musik.  

Beteiligung online und analog bis zum 25. Mai

Um die Planungen für das Begegnungshaus im Uhrenturmgebäude weiter zu konkretisieren, möchte die Stadt Münster nun von allen Bürgerinnen und Bürgern wissen, welche Aktivitäten, Kulturangebote, Veranstaltungen und zukünftige Nutzungen in dem denkmalgeschützten Gebäude gebraucht und gewünscht sind. Auf der Webseite www.muensterzukunft.de/uhrenturm können sich alle Interessierten das Gebäude mithilfe eines Video-Rundgangs anschauen, die ersten Raumkonzepte begutachten und auf dieser Basis eigene Ideen und Gedanken einbringen. Für eine Beteiligung in analoger Form gibt es einen Flyer, der in ganz Gievenbeck verteilt wird und mit dem es möglich ist, Anregungen und Wünsche über eine abtrennbare Postkarte an die Planungsgruppe zu übermitteln. Die ausgefüllte Postkarte kann einfach am Eingang des Oxford-Quartiers an der Roxeler Straße in den roten Briefkasten eingeworfen werden. 

Zahlreiche Fachleute der Stadt Münster sichten die Rückmeldungen, werten sie aus und überprüfen, ob sie machbar und finanzierbar sind. Aus den Ergebnissen leiten sie ein Gesamtkonzept ab, das Programmatik, Organisation und architektonische Anforderungen auf einen Nenner bringt.

Vor-Ort-Treffen am 7. Juni

Nach der Online-Beteiligung soll die Bürgerbeteiligung vor Ort weitergehen. Dazu lädt Oberbürgermeister Markus Lewe zu einem Austausch am Dienstag, 7. Juni, ab 19.30 Uhr in die Aula des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums (Dieckmannstraße 141, 48161 Münster) ein. Bei dieser Veranstaltung haben alle Interessierten die Möglichkeit, sich über die bisherigen Ideen aus der Online-Beteiligung zu informieren und der Stadtverwaltung weitere Anregungen mit auf den Weg zu geben. Um eine Anmeldung zur Veranstaltung wird gebeten – per E-Mail an uhrenturm@stadt-muenster.de oder unter Tel. 0251 / 492-27 09.

 

Stadt Münster

Foto: Aus Alt mach Neu: Das Uhrenturmgebäude auf dem Oxford-Gelände soll zum Begegnungshaus mit vielfältigen Angeboten werden. / KonvOY/Roland Borgmann.



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter