Prinz Harry: "Eure Tapferkeit ..."

"Eure Tapferkeit und eure Entscheidung, hierher zu kommen und heute Abend hier zu sein, kann nicht hoch genug eingeschätzt werden", sagte ...

Der britische Prinz Harry (37) hat bei der Eröffnungsfeier der Invictus Games, der Spiele der Kriegsversehrten, den Mut des ukrainischen Teams hervorgehoben. "Eure Tapferkeit und eure Entscheidung, hierher zu kommen und heute Abend hier zu sein, kann nicht hoch genug eingeschätzt werden", sagte der Herzog von Sussex bei der Zeremonie im niederländischen Den Haag.

Seine Frau Meghan fügte auf Ukrainisch hinzu: "Ruhm für die Ukraine". Weiter wandte sich die 40-Jährige an die ukrainische Mannschaft, die trotz des von Russland am 24. Februar angeordneten Einmarsches zu den Spielen gereist war.

Prinz Harry ergänzte, die ukrainische Mannschaft habe ihm vom Wunsch erzählt, "trotz aller Widrigkeiten teilzunehmen. Nicht nur, um eure Stärke zu zeigen, sondern um eure Wahrheit zu sagen. Die Wahrheit über das, was in eurem Land geschieht. Ihr wisst, dass wir an eurer Seite stehen. Die Welt ist mit euch vereint."

Der niederländische Premierminister Mark Rutte erklärte bei der Zeremonie, dass einige Mitglieder des ukrainischen Teams nicht an den Spielen teilnehmen könnten, da sie "an der Front kämpfen".

"Natürlich denken wir an die Ukrainer in der Invictus-Gemeinschaft, die den höchsten Preis für ihren Kampf im Krieg bezahlt haben. Wir stehen alle hinter euch", sagte er. Nach Angaben des Teams der Ukraine sind seit 2014 mindestens vier Mitglieder der dortigen Invictus-Gemeinschaft bei Kämpfen in der Heimat ums Leben gekommen.

Harry, der selbst als Soldat in Afghanistan war, hatte die Invictus Games 2014 ins Leben gerufen. Die vergangenen zwei Jahre hatten die Spiele coronabedingt nicht stattfinden können. Die Wettkämpfe laufen bis zum kommenden Freitag. Auch Deutschland, Gastgeber vom 9. bis 16. September 2023 in Düsseldorf, ist in Den Haag vertreten.

© 2008-2022 Sport-Informations-Dienst



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel